In der Nacht von Samstag (12.06.2021) auf Sonntag (13.06.2021) gerieten in der Nürnberger Innenstadt zwei Männer aneinander.

Beamte des USK gingen dazwischen und wurden angegriffen, wie das Polizeipräsidium Mittelfranken mitteilt.

Nürnberg: Männer kämpfen miteinander und leisten Widerstand gegenüber Polizei

Am Bahnhofsplatz kam es zu einer zunächst verbalen Auseinandersetzung zwischen zwei Männern (23 und 33). Als diese in feindseligen gegenseitigen Umklammerungen gipfelte, griffen Beamte des USK ein um zu schlichten.

Der merklich alkoholisierte 23-Jährige zeigte sich gegenüber den Beamten aggressiv, sodass er in Gewahrsam genommen wurde. Hier wehrte er sich massiv und wurde mittels unmittelbaren Zwangs zu Boden gebracht und gefesselt. Im Rahmen der Fesselung griff der Beschuldigte nach dem Pfefferspray eines Beamten und versuchte es aus der Halterung zu ziehen. Dies konnte verhindert werden.

Auch gegen seinen 33-jährigen Kontrahenten mussten die Beamten unmittelbarer Zwang anwenden. Durch die Widerstandshandlungen wurden zwei Beamte leicht verletzt. Sie sind weiterhin dienstfähig.

Die Staatsanwaltschaft ordnete eine Blutentnahme (Untersuchung auf Alkohol und Drogen) an. Gegen den 23-Jährigen wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung, Widerstands gegen und tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte eingeleitet.

Symbolfoto: Christopher Schulz