• Nürnberg: Kult-Club "Bombe" hat eine neue Location
  • "Party-Wohnzimmer" musste Ende Oktober 2021 schließen
  • "Vermieter hat uns gefragt": Betreiber hat nach monatelanger Suche Glück
  • Darauf können sich Nachtschwärmer in der neuen "Bombe" freuen 

Der Nürnberger Kult-Club "Bombe" hat nach monatelanger Suche eine neue Location gefunden. Das verrät Betreiber Mathies Wandt gegenüber inFranken.de. Am 31. Oktober hatte die "Bombe" eine "Abriss-Party" in den alten Räumlichkeiten am Hallplatz gefeiert, der Club musste raus aus dem ehemaligen Einkaufszentrum City-Point in der Innenstadt. Nun hat Wandt gleich doppelt Grund zur Freude: Denn der neue Standort der Bombe ist "nur zwei Straßen entfernt". 

Nürnberger Kult-Club "Bombe" übernimmt das "Green Goose" - "wirklich ähnliche Location"

Erst vor knapp zwei Wochen hatte die Rock-Kneipe "Green Goose" in der Vorderen Sterngasse 25 für immer ihre Türen geschlossen. Nun ist klar: Künftig wird hier die "Bombe" ihr neues Zuhause finden. "Es war Zufall. Der Vermieter hat uns gefragt, ob wir Lust hätten, den Laden zu betreiben", erzählt Wandt gegenüber inFranken.de.

Durch seine langjährige gastronomische Erfahrung - insgesamt elf Jahre -  sei er "in Nürnberg natürlich als Gastronom bekannt und es kommen immer mal wieder Leute auf mich zu und sprechen mich an." So sei es auch dieses Mal gewesen. "Das Schöne ist, dass auch es eine wirklich ähnliche Location ist, in der der Charakter der Bombe erhalten bleiben kann", so Wandt.

Was ihn ebenfalls freue: "Sie ist wirklich nur zwei Straßen entfernt vom alten Standort, das ist schon etwas Besonderes." Am Montag (11. April 2022) habe der Umbau im ehemaligen "Green Goose" begonnen, so der Club-Betreiber. Der Plan sei es jetzt, Ende Mai wieder aufzumachen. Einen konkreten Eröffnungstermin wolle Wandt aber noch nicht nennen - weil er auch mögliche Verzögerungen der Umbauarbeiten mit einkalkuliere.

"Schöner, intimer Club": Ein Markenzeichen der Nürnberger "Bombe" bleibt definitiv

Wie die neue "Bombe" sein wird, dafür hat der Club-Betreiber aber konkrete Vorstellungen - und ein Markenzeichen soll definitiv bleiben - die Retro-Spielkonsole. "Die Gäste können sich darauf freuen, ihr Party-Wohnzimmer wiederzubekommen. Es wird wieder ein schöner, intimer Club, der Super Nintendo bleibt erhalten, auch wird es wieder die kleine Tanzfläche geben."

Man plane "natürlich eine große Wiedereröffnung, die über zwei Tage an einem Wochenende verteilt wird." Die Öffnungszeiten seien wie früher: "Dienstag und Donnerstag haben wir Studentenpartys, Freitag und Samstag die Wochenend-Partys." 

Auch habe man sich für den neuen "Bombe"-Standort in Nürnberg "das ein oder andere Neue überlegt", das soll aber noch eine Überraschung bleiben, erklärt Wandt. Anders als das Konzept des Kult-Clubs: "Jeder ist willkommen und herzlich eingeladen, wie man es von der Bombe gewohnt ist. Es gibt keinen Dresscode, es geht darum, einfach zu kommen, familiär zu feiern und Spaß zu haben."

Auch spannend: "Corona ist noch nicht vorbei" - bekannte Nürnberger Veranstaltungs-Location hält an 2G-Regel fest