Das Stadtplanungsamt der Stadt Nürnberg veranstaltet am Samstag, 14. Mai 2022, eine kostenlose Führung durch die Stadtteile Gibitzenhof und Steinbühl-West. Die Veranstaltung sei eingebunden in den „Tag der Städtebauförderung“, den das Bundesministerium für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen mit den Bauministerien der Länder und kommunalen Vertretern bundesweit durchführt, so die Stadt Nürnberg.

Mit unterschiedlichen Formaten werde eine breite Öffentlichkeit über Ziele, Inhalte und Ergebnisse der Städtebauförderung informiert. In Nürnberg veranstalte das Stadtplanungsamt dazu unter dem Motto "Tatort Stadterneuerung“ einen urbanen Streifzug durch Gibitzenhof und Steinbühl-West. Interessierte Bürgerinnen und Bürger begäben sich unter fachkundiger Begleitung auf die Spuren der Stadterneuerung.

Der Streifzug beginne vor der neu gestalteten Brandwand des Wendehammers in der Max-Planck-Straße.

Er führe zum Dr. Luppe-Platz vorbei an den architektonisch interessanten Wohnanlagen der wbg Nürnberg GmbH Immobilienunternehmen der 1920er Jahre. Das Ende des Spaziergangs sei die Grünfläche in der Ludwigshafener Straße.

Das jüngste Projekt im Sanierungsgebiet sei ein sogenannter „Pocket-Park“. Die neue Fläche werde durch den Planungs- und Baureferenten Daniel F. Ulrich vorgestellt und soll im Juni für die Anwohnerinnen und Anwohner geöffnet werden. 

Die Führung finde am Samstag, 14. Mai 2022, um 14 Uhr mit Quartiersmanagerin Carmen Machmouridis-Lösch statt und dauere etwa eineinhalb Stunden. Startpunkt sei am Wendehammer am westlichen Ende der Max-Planck-Straße. Die Teilnahme sei kostenfrei.