Von Oktober bis Dezember brachen 2016 Unbekannte in mehrere Einfamilienhäuser in Nürnberg und Herzogenaurachein. Der Fall wurde von der Nürnberger Kriminalpolizei nicht gelöst - bis heute. Das berichtet die Polizei.

Damals verschafften sich die Unbekannten über Fenster oder Türen Zutritt zu mehreren Häusern in der Nürnberger Kettelersiedlung, der Nürnberger Südstadt, im Nürnberger Osten und in Herzogenaurach. Aus den Anwesen klauten die bislang Unbekannten Bargeld und Schmuck im Wert von mehreren Tausend Euro. Die Polizei konnte damals an den Tatorten Spuren sichern, die ihnen nun halfen, den mutmaßlichen Einbrecher zu schnappen.

Nürnberger Serien-Einbruch: Gesicherte Spuren führten nun zu einem Tatverdächtigen

Mehrere an den verschiedenen Tatorten gesicherte Spuren führten nun zu einem 27-jährigen Tatverdächtigen. Er steht im Verdacht, an mindestens 15 Einbrüchen beteiligt gewesen zu sein. Der Mann befindet sich momentan bereits wegen eines anderen Falls in Untersuchungshaft.

Die Ermittler der Nürnberger Kriminalpolizei prüfen derzeit, ob der 27-Jährige weitere Einbrüche begangen hat.

Lesen Sie auch auf inFranken.de: Nürnberg: 41-Jähriger erkennt gesuchten Mann in ICE wieder - und ruft sofort die Polizei