• Entwarnung nach großer Suchaktion an Dr.-Theo-Schöller-Schule in Nürnberg
  • Polizei fasst zwei verdächtige Jugendliche im Alter von 15 Jahren
  • Passantin hatte der Polizei zwei Teenager im Bereich der Fleischmannstraße gemeldet
  • Bei der vermeintlichen Waffe handelte es sich um eine Nachbildung einer Pistole

Am Freitagvormittag (23. Juli 2021) fand ein großer Polizeieinsatz an einer Schule in Nürnberg statt. Eine Zeugin hatte zwei Jugendliche mit einer mutmaßlichen Waffe gemeldet. 

Update vom 23.07.2021, 12.26 Uhr: Zwei 15-Jährige nach Großeinsatz in Polizei-Gewahrsam

Die Polizei wendet sich nochmal an die Öffentlichkeit: "Es besteht keine Gefahr mehr!" erklärt sie. In einer offiziellen Mitteilung erläutert sie, wie die beiden Jugendlichen, zwei 15-Jährige, gefasst wurden. Um kurz nach 11 Uhr entdeckte eine Streife der Polizeiinspektion Nürnberg-West einen der beiden Teenager außerhalb der Schule. Der 15-Jährige gab zu, mit der Waffe hantiert zu haben, und teilte der Polizei mit, um wem es sich beim zweiten Jugendlichen handelte.

Bei der Suchaktion in der Schule konnte die Polizei dann den anderen Teenager finden. Er hatte die mutmaßliche Waffe, mit der die beiden Jugendlichen vor der Schule hantiert hatten, bei sich. Es handelt sich um die Nachbildung einer Pistole. Die beiden Jugendlichen wurden in Gewahrsam genommen.

Am Mittag läuft der Schulbetrieb nach Plan weiter, erläutert die Polizei. Nur Schüler, die regulär Schulschluss haben, können abgeholt werden.

Update vom 23.07.2021, 11.53 Uhr: Nach Großeinsatz an Schule: Nürnberger Polizei gibt Entwarnung

Erleichterung nach einem Großeinsatz an der Dr.-Theo-Schöller-Schule in Nürnberg: Die beiden verdächtigen Jugendlichen wurden gefunden und befinden sich in polizeilicher Obhut, teilt die Polizei Mittelfranken mit. Sie hatten nur die Nachbildung einer Pistole bei sich. Damit ist der Großeinsatz an der Schule beendet. Die Verkehrssperren im Umfeld der Dr.-Theo-Schöller-Schule wurden aufgehoben.

Update vom 23.07.2021, 11.31 Uhr: Polizei mit "eindringlicher Bitte" an Eltern

Aktuell läuft eine große Suchaktion in der Dr.-Theo-Schöller-Schule. Alle Schüler verbleiben im Schulgebäude, auch diejenigen, die jetzt Schulschluss haben, erläutert die Polizei.

Die Polizei wendet sich mit einer eindringlichen Bitte an die Eltern. "Bitte kommen Sie nicht direkt zum Schulgebäude!" Für die Eltern wurde eine Sammelstelle eingerichtet. Sie werden gebeten, den Parkplatz am Westbad (Wiesentalstraße 41, 90419 Nürnberg) anzufahren. 

Update vom 23.07.2021, 11.12 Uhr: Großaufgebot sucht Schulgebäude ab - Kinder in Klassenzimmern

Wie die Polizei Mittelfranken inFranken.de mitteilt, ging gegen 9.45 Uhr eine besorgniserregende Meldung ein. Eine Person soll zwei Jugendliche gesehen haben, die mit einer Waffe hantiert haben und dann ein Schulgelände in Nürnberg im Bereich der Fleischmannstraße betreten haben sollen. Nach diesem Hinweis leitete die Polizei einen Großeinsatz ein.

Die betroffene Schule wurde abgesperrt, das Gebäude allerdings nicht evakuiert. Die Schüler befinden sich aktuell in den Klassenzimmern, erklärt ein Polizeisprecher gegenüber inFranken.de.  Ein Großaufgebot sucht das Gebäude ab. "Wir sind mit Spezialeinsatzkräften vor Ort", erklärt die Polizei. "Die Lage vor Ort ist ruhig."

Im Umfeld der Dr.-Theo-Schöller-Schule kommt es zu Verkehrssperren. "Bitte umfahren Sie den Bereich großräumig", bittet die Polizei.

Erstmeldung vom 23.07.2021, 10.53 Uhr: Großer Polizeieinsatz in Nürnberg

Großeinsatz in Nürnberg: In der Fleischmannstraße in Nürnberg läuft am Freitagvormittag (23. Juli 2021) ein großer Einsatz, berichtet die Polizei. "Die Eltern der Schüler werden gebeten, nicht direkt zur Schule zu kommen. Ein Ansprechpartner für die Eltern steht am Parkplatz des Westbades (Wiesentalstraße 41, 90419 Nürnberg)."

Die Polizei ist mit "zahlreichen Kräften vor Ort". "Bitte meiden Sie den Bereich", bittet die Polizei. "Wir berichten weiter."