Wie die Polizei berichtet, kam es im Rahmen eines Polizeieinsatzes gegen 16.30 Uhr zu einem Unfall auf der Südwesttangente zwischen den Anschlussstellen Nürnberg-Hafen und Nürnberg-Schweinau.

Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, lag gegen den 34-jährigen Fahrer eines BMW ein Haftbefehl vor. Beamte des Spezialeinsatzkommandos waren mit der Festnahme des Mannes beauftragt. Der 34-Jährige mutmaßliche Rauschgifthändler versuchte sich mit seinem Fahrzeug der Festnahme zu entziehen und flüchtete im BMW über die Südwesttangente in Richtung Fürth. Zwischen den Anschlussstellen Nürnberg-Hafen und Nürnberg-Schweinau versuchte der Mann ein Dienstfahrzeug der Polizei abzudrängen. Hierbei wurde ein Polizist verletzt. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht und dort ambulant versorgt.

Im weiteren Verlauf gelang es der Polizei, das flüchtende Fahrzeug anzuhalten und den 34-Jährigen festzunehmen. Hierbei wurden ebenfalls ein Dienstfahrzeug sowie der BMW des Flüchtenden beschädigt. Es entstand Sachschaden in Höhe von mehreren tausend Euro.

Die Südwesttangente war für die Dauer der Unfallaufnahme in Fahrtrichtung Fürth bis etwa 17.30 Uhr gesperrt.

Der 34-Jährige wurde in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert. Außerdem wurden weitere Ermittlungsverfahren unter anderem wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr und Gefährdung des Straßenverkehrs eingeleitet.