Eine 17-jährige Frau kam laut Angaben der Beamten gegen 5:30 Uhr zur Nürnberger Bundespolizei. Dort gab sie an, in der S-Bahn bestohlen worden zu sein. Am Haltepunkt Frankenstadion sollen vier dunkelhäutige Männer im Alter von etwa 19-20 Jahren den Zug bestiegen haben.

Der "Anführer" der Männer, so berichtete die Frau, sprach sie an und bedrängte die junge Frau, indem er ihr an die Hand und das Bein fasste. Daraufhin stand die Frau kurz vor Einfahrt des Zuges am Nürnberger Hauptbahnhof auf und ging zur Tür. Die Männer folgten der Frau aus Moosbach. In der Mittelhalle des Nürnberger Hauptbahnhofs hielt sie ein Reisender an und wies sie darauf hin, dass ihr einer der vier Männer noch im Zug die Geldbörse gestohlen habe. Erst da bemerkte sie, dass das Portemonnaie mit etwa 180 Euro Bargeld fehlte.

Die junge Frau beschrieb die Männer wie folgt: Alle hatten dunkle Hautfarbe. Der "Anführer" war von kräftiger Statur, hatte ein rundes Gesicht, volle Lippen und schwarze Haare. Zwei der Männer waren schlank. Auffallend bei einem der Gruppe war, dass seine Haarspitzen blond gefärbt waren und er ein rotes Basecap trug.

Die Nürnberger Bundespolizei ermittelt nun gegen die Täter wegen Diebstahls und sucht nach Zeugen. Die Bundespolizeiinspektion Nürnberg ist rund um die Uhr unter der Nummer 0911 205551-0 erreichbar. Für Hinweise steht auch die kostenfreie Hotline der Bundespolizei unter der Telefonnummer 0800 6888000 zur Verfügung.