Auf dreieinhalb spannenden Runden rund um die Nürnberger Altstadt hatte Nils Politt vom Team Bora Hansgrohe nach dem viertägigen Radrennen die Nase vorne. Mit dem Event knüpfte Nürnberg sechs Jahre nach dem letzten Radrennen „Rund um die Nürnberger Altstadt“ an eine jahrzehntelange Tradition an. Das teilt die Stadt Nürnberg mit.

Nürnbergs Oberbürgermeister Marcus König freut sich über die erfolgreiche Veranstaltung. „Nach über einem Jahr pandemiebedingten Stillstands sind wir als Stadt stolz, mit dem größten deutschen Radsportevent wieder an diese Tradition anzuknüpfen. Die Deutschland Tour brachte ein Stück Normalität und Lebensqualität zurück in unsere Stadt. Dieses Finale war das Highlight im Nürnberger Sportkalender –mit einem spannenden Rennverlauf, packenden Duellen und finalen Sprints auf dem Rundkurs um die Nürnberger Altstadt.“

Nürnbergs Referentin für Schule und Sport, Cornelia Trinkl, fieberte ebenfalls mit: „Das Rennen mit hochklassigen Teams und erstklassigen Fahrernhat mich mitgerissen. Viele waren auf den Beinen und begeistert mit von der Partie. Ich danke allen haupt- und ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern, die diese tolle Veranstaltung ermöglicht haben.“

Insgesamt nahmen in diesem Jahr 22Teams aus 12 Ländern mit je sechs Fahrern an der Deutschland Tour teil. Offizieller Auftakt war am Donnerstag, 26. August 2021 in Stralsund. Neben Nürnberg präsentieren sich Stralsund, Schwerin, Sangershausen, Ilmenau und Erlangen als Gastgeberstädte. Von Erlangen über die Fränkische Schweiz kommend, schwenkten die Radrennfahrer von der Rollnerstraße her über den Rathenauplatz auf die Altstadtrunde ein.  ber nicht nur die Radprofis drehten ihre Runden auf dem Ring rund um die Nürnberger Altstadt.

Auch die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Jedermannrennen sowie der Ride Tour und der Mini Tour konnten ihr Können unter Beweis stellen.

Jedermannrennen

Für die sportlich Aktiven bot die Jedermann Tour mit zwei verschiedenen Strecken (55 und 108 Kilometer) Gelegenheit, sich selbst zu fordern. Nach dem Start am Nürnberger Hauptmarkt ging es über anspruchsvolle Strecken hinaus in die Fränkische Schweiz, um dann am Ende auf der Original-Strecke der Profis zurück nach Nürnberg zu kommen.Den Sieg über die 55-Kilometer-Strecke holte sich Willi Bruckner vom Team Bora + Friends. Sieger über die 108 Kilometer wurde Benjamin Koch vom Team Strassacker.

Diejenigen, die es etwas gemütlicher angehen lassen wollten, waren bei der Ride Tour gut aufgehoben. Als verkürzte Finaletappe verband die Ride Tour die beiden Städte der Metropolregion Nürnberg. Sie führte über 30Kilometer von Erlangen nach Nürnberg.

Aber auch für die ganz Kleinen war gesorgt. Die jüngsten Teilnehmerinnen und Teilnehmer konnten bei der Mini Tour mitfahren. Hier durften Kinder zwischen zwei und fünf Jahren auf Laufrädern erste „Wettkampfluft schnuppern“ oder Kinder von sechs bis zwölf Jahren bei der Bike-Parade an den Start gehen.

Begleitet wurde die Deutschland Tour in den Etappenzielorten von einer großen mobilen Fahrradmesse, der Expo Tour. Sie war für Besucherinnen und Besucherkostenlos und öffnete bereits Stunden vor dem Zieleinlauf der Profis. Verschiedene Attraktionen luden rund um den Richard-Wagner-Platz zum Probieren, Zuschauen und Mitmachen ein.

Nach Angaben der Deutschland Tour säumten circa 20000 Besucherinnen und Besucher die Radrennstrecke rund um die Nürnberger Altstadt, davon etwa 1000 allein im Zielbereich