In sechs Minuten Strom für rund 100 Kilometer nachladen: Am Eingang zum Kraftwerksgelände der N-ERGIE Aktiengesellschaft in Nürnberg-Sandreuth können ab sofort Elektroautos mit regionalem Ökostrom geladen werden – mit einer Leistung von bis zu 150 Kilowatt. Der Alpitronic Hypercharger ist die erste öffentliche Schnellladestation
der N-ERGIE. Sie verfügt über zwei CCS-Ladekabel mit einer Leistung von je 150 Kilowatt (kW). Die zwei anliegenden Parkplätze sind ausschließlich für Elektroautos vorgesehen, die hier aufgeladen werden. Das teilt die N-ERGIE Aktiengesellschaft mit.

Zusätzliche Standorte an ausgewählten, geeigneten Stellen sind bereits in Planung. Wie alle ihre Ladesäulen integriert die N-ERGIE auch ihre neue Schnellladestation in den Ladeverbund+.

Der Ladeverbund+ ist eine Kooperation von bereits 65 kommunalen Stadt- und Gemeindewerken in Nordbayern, die gemeinsam an einer "flächendeckenden Ladeinfrastruktur für Elektroautos in der Region arbeiten". Alle rund 700 Ladesäulen, die seine Mitglieder hier vereinen, sind mit einem einheitlichen Zugangssystem ausgestattet und können über die App „Ladeverbund+“ freigeschaltet werden.