Am Mittwochmorgen brach in einer Wohnung im Nürnberger Stadtteil Glockenhof ein Feuer aus. Der Bewohner erlitt schwere Brandverletzungen.

Gegen 6 Uhr gingen bei Polizei und Feuerwehr Mitteilungen ein, dass es in einem Anwesen in der Regensburger Straße zu Brandgeruch im Treppenhaus gekommen sei.

Beim Eintreffen der Berufsfeuerwehr Nürnberg war das Treppenhaus verraucht. Bis auf eine Wohnung waren alle geöffnet. Nach Öffnung der verschlossenen Wohnung entdeckten Feuerwehrleute den 47-jährigen Wohnungsinhaber mit schweren Brandverletzungen. Er kam nach notärztlicher Erstversorgung umgehend in eine Klinik.

Nach ersten Ermittlungen des Kriminaldauerdienstes Mittelfranken brach das Feuer in der Wohnung des 47-Jährigen aus. Die Ursache hierfür ist zurzeit unbekannt. Diesbezüglich übernahm das Fachkommissariat der Kripo Nürnberg die weiteren Ermittlungen. Die Höhe des entstandenen Sachschadens kann noch nicht beziffert werden.