• Nürnberg: Popsänger Cliff Richard im "Bratwurst Röslein" zu Gast
  • Weltstar stattet fränkischem Traditionslokal Besuch ab - Wirt entzückt
  • "Das war echt der Hammer": Sänger hinterlässt bleibenden Eindruck
  • Im Gegensatz zu "Z-Promis": Hierin unterscheidet sich Cliff Richard

Hoher Besuch in Nürnberg: Weltstar Cliff Richard war am Montag (19. September 2022) im Kult-Restaurant "Bratwurst Röslein" am Rathausplatz zu Gast. Beim Personal hinterließ der britische Popsänger einen nachhaltigen Eindruck. "Das war der Wahnsinn", erklärt Wirt Michael Förster gegenüber inFranken.de merklich angetan. Dem Lokalbetreiber zufolge unterschied sich Richard vor allem in einem Punkt von vielen anderen Prominenten. 

"Bratwurst Röslein" in Nürnberg: Benehmen von Cliff Richard begeistert

Cliff Richards Weltkarriere nahm in den 1950er-Jahren ihren Anfang. Heute gilt der Musiker neben Elton John als einer der erfolgreichsten britischen Künstler. Im Lauf der Jahrzehnte verkaufte Richard rund 250 Millionen Tonträger. Zu seinen größten Hits zählen "Dreamin'", "Some People", "My Pretty One" und "Miss You Nights". Im Jahr 1995 wurde er als erster Popstar von Königin Elisabeth II. zum Ritter geschlagen. Trotz seiner beispiellosen Erfolge ist der weltbekannte Super-Promi offenkundig auf dem Boden geblieben. "Er hat so viel erreicht und hat trotzdem keine Starallüren", betont "Bratwurst Röslein"-Wirt Förster. 

Jetzt Best-of-Album von Cliff Richard auf Amazon ansehen

Sein freundlicher Umgang unterscheide ihn von vielen anderen Prominenten. "Das ist so ein angenehmer, sympathischer Mensch", sagt der Nürnberger Gastronom. "Das habe ich bei so manchem Z-Promi schon anders erlebt", gibt er zu bedenken. Richards Lokalbesuch wird ihm vermutlich noch lange im Gedächtnis bleiben. Auch der Fitnesszustand des inzwischen 81-jährigen Sängers flößte demnach Respekt ein. "Er war super in Form - und das in dem Alter", hält Förster beeindruckt fest. 

Laut Schilderung des "Bratwurst Röslein"-Betreibers war Cliff Richard per Kreuzfahrtschiff nach Nürnberg gelangt. "Die Stadt fand er laut eigener Aussage sehr schön", berichtet Förster. Bei seinem rund zweistündigen Restaurant-Abstecher am Rathausplatz ließ sich der Superstar demnach eine halbe Ente schmecken. Das Trinkgeld sei anschließend sehr großzügig ausgefallen, erklärt der Wirt. Sein Fazit zum Besuch des weltberühmten Gastes: "Das war echt der Hammer."

Ebenfalls interessant: "Konnte Glück nicht fassen": Wünschewagen fährt begeisterten Fan zu Lieblings-Quizshow

Artikel enthält Affiliate Links

*Hinweis: In der Redaktion sind wir immer auf der Suche nach tollen Angeboten und nützlichen Produkten für unsere Leser - nach Dingen, die uns selbst begeistern und Schnäppchen, die zu gut sind, um sie links liegenzulassen. Es handelt sich bei den in diesem Artikel bereitgestellten und mit einem Einkaufswagen-Symbol beziehungsweise einem Sternchen gekennzeichneten Links um sogenannte Affiliate-Links/Werbelinks. Wenn du auf einen dieser Links klickst und darüber einkaufst, bekommen wir eine Provision vom Händler. Für dich ändert sich dadurch nichts am Preis. Unsere redaktionelle Berichterstattung ist grundsätzlich unabhängig vom Bestehen oder der Höhe einer Provision.