"Mobile Party-Szene" in Nürnberg: Es sind Szenen, die sich mittlerweile in regelmäßigen Abständen wiederholen. Mitten in der Corona-Pandemie traf sich eine Vielzahl von Feierwütigen in Nürnberg, berichtet die Polizei. Dazu zählten Mitglieder aus der Tuning-Szene, Auto-Poser und viele weitere Vergnügungssüchtige.

In der Nacht auf Sonntag (6. September 2020) trafen sie sich zwischen 21 Uhr und 2 Uhr in den Stadtgebieten von Nürnberg und Fürth. Schwerpunkt stellten diesmal die Parkplätze entlang der Regensburger Straße sowie der Bereich Zeppelinstraße und Beuthener Straße dar.

Die Polizei spricht von bis zu 1000 Autos, die als "mobile Party-Szene" unterwegs waren. Die Mitglieder versuchten, sich an verschiedenen Örtlichkeiten zu treffen, was die Polizei wiederum verhindern wollte.

Polizei stellt 500 Platzverweise aus

Zwei Fahrzeuge wurden wegen unerlaubter Umbauten beziehungsweise gravierender Mängel sichergestellt, so die Polizei. Rund 500 Platzverweise wurden erteilt.

Der Großteil der Teilnehmer hielt sich aber wenigstens an die Infektionsbestimmungen. Hier kam es laut Polizei zu keinen Beanstandungen.

In den vergangenen Wochen musste die Polizei immer wieder gegen die Tuning-Szene in Nürnberg durchgreifen.