Gegen 0.20 Uhr am Dienstag (25.01.2022) war der 23-Jährige auf einem Fahrrad im Bereich des Magnus-Hirschfeld-Platzes in Nürnberg einer Streife der Polizeiinspektion Nürnberg-Mitte entgegengekommen, wie das Polizeipräsidium Mittelfranken mitteilte. Da der Radfahrer nur mit Mühe vor der Streife abbremsen konnte, kontrollierten die Beamten den 23-Jährigen und dessen Fahrtauglichkeit. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von über 1,6 Promille, weshalb er zur Durchführung einer Blutentnahme zur Dienststelle gebracht werden sollte.

Allerdings griff der 23-Jährige daraufhin unvermittelt einen der beiden Polizeibeamten an. Die Streife überwältigte den alkoholisierten Radfahrer und legte ihm Handfesseln an. Gegen seine Festnahme setzte sich der 23-jährige Tatverdächtige weiter zur Wehr und schlug bis zu seiner Fesselung wiederholt nach den Beamten. Zudem beleidigte er die Polizisten mehrfach. Diese verletzten sich bei der Festnahme leicht, blieben aber dienstfähig.

23-Jähriger muss über Nacht in Polizeigewahrsam bleiben

In der Dienststelle ließen die Beamten bei dem Festgenommenen eine Blutentnahme durchführen. Aufgrund seines fortgesetzt aggressiven Verhaltens musste der 23-Jährige den Rest der Nacht in Polizeigewahrsam verbringen.

Die Polizei leitete gegen den Tatverdächtigen ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Trunkenheit im Verkehr sowie wegen tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte und Beleidigung ein.