Am Mittwochabend (18. Januar 2023), berichtet die Bundespolizeiinspektion Nürnberg, pinkelte ein betrunkener Mann (21) in ein gefülltes Warenregal eines Drogeriemarktes im Nürnberger Hauptbahnhof und widersetzte sich vehement seiner Festnahme durch Polizeibeamte.

Nachdem der alkoholisierte 21-Jährige in das Regal des Drogeriemarktes urinierte, verließ er das Geschäft einfach wieder. Jedoch beobachtete der Ladendetektiv des Geschäfts den Vorfall, verfolgte den jungen Mann und verständigte die Bundespolizei.

Nürnberg: 21-Jähriger droht Beamten mit Gewalt - Polizist wird verletzt

Eine Streife der Bundespolizei konnte den 21-Jährigen stellen und sprach ihn auf seine Handlung an. Laut des Polizeiberichts, reagierte dieser darauf extrem aggressiv, beleidigte die Beamten und drohte, sie anzuspucken. Nachdem er immer wieder angetäuscht hatte, die Polizisten zu attackieren, wurde ihm die Fesselung angedroht. Das beeindruckte den 21-Jährigen jedoch nicht und setzte sein Verhalten weiter fort. Als ihn die Polizisten daraufhin fesseln wollten, fing er an, sich mit aller Gewalt dagegen zu wehren. Nur mit größter Kraftanstrengung, heißt es im Bericht, konnte der 21-Jährigen durch drei Beamte zu Boden gebracht werden. Durch seine Gegenwehr wurde einer der Beamten im Gesicht getroffen und zog sich dadurch eine Schürfwunde zu.

Auch auf dem Weg sowie in der Dienststelle selbst, leistete der 21-Jährige weiter massivste Gegenwehr und trat dabei wiederholt gezielt gegen die Polizeibeamten, jedoch ohne diese zu treffen. Der verständigte Bereitschaftsstaatsanwalt ordnete bei ihm eine Blutentnahme zur Bestimmung der bei ihm vorliegenden Blutalkohol- und Drogenkonzentration an, die auch nur mit Zwang durchgesetzt werden konnte. Im Anschluss wies der ärztliche Beweissicherungsdienst den jungen Mann in eine Nürnberger Klinik ein.

Jetzt hat die Bundespolizei Nürnberg gegen ihn ein Ermittlungsverfahren wegen tätlichen Angriffs und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte, Körperverletzung, Beleidigung und Sachbeschädigung eingeleitet. Wie sich außerdem herausstellte, besteht von der Seite des Landgerichts Nürnberg gegen den 21-jährigen Mann eine Weisung zu einem Alkohol- und Drogenkonsumverbot. Ob er gegen diese Weisung am Mittwochabend verstoßen hat, werden erst die weiteren Ermittlungen zeigen.

Vorschaubild: © #230226/Colourbox