22 Klassen der Beruflichen Schule 8 haben sich vom 7. März bis 20. Mai 2022 bei einem Projekt intensiv mit dem Thema Europa auseinandergesetzt. An der Beruflichen Schule 8 werden Schülerinnen und Schüler aus über 60 Nationalitäten in gesundheits- und naturwissenschaftlichen Berufen unterrichtet und das fächerübergreifende Europa-Projekt an der Multikulti-Schule zeigte, dass sich Teamwork verschiedener Kulturen stets lohnt.

Als die Lehrkräfte der Beruflichen Schule 8 mit der Planung des Projekts begannen, sah sich Europa mit der Flüchtlingsproblematik im Grenzgebiet zwischen Belarus und Polen konfrontiert, die mit den Auszubildenden thematisiert wurde. Zu diesem Zeitpunkt ahnte noch niemand, wie sehr der Krieg in der Ukraine die Schülerinnen und Schüler in den kommenden Monaten beschäftigen würde. Wie die Stadt Nürnberg berichtet, gingen die Lehrkräfte natürlich auf die diesbezüglichen Ängste und Sorgen der jungen Leute ein.

Daneben sollten die jungen Menschen erkennen, dass gegenwärtige Probleme wie beispielsweise internationale Konflikte und der Klimawandel nur in Zusammenarbeit mit anderen Ländern gelöst werden können. Auch die Jugendlichen arbeiteten innerhalb des Europa-Projekts in Gruppen zusammen, um sich auf gemeinsame Werte zu einigen.

Ziel des Projekts war es nämlich nicht nur, dass sich die Azubis Fachwissen zur Europäischen Union aneignen; vielmehr sollten sie sich auch über gemeinsame europäische Werte bewusst werden. So wurden sie befragt: Welche Gefühle verbinden Sie mit Europa? Was ist Ihnen wichtig für die Zukunft? Welche Werte wünschen Sie sich in der Europäischen Union? Diese Werte wurden in den einzelnen Schülergruppen entwickelt. Anschließend formulierten die Lernenden Leitsätze, die nun im Treppenhaus sichtbar sind und jeden Tag vergegenwärtigt werden können.

Die Europa-Wochen wurden außerdem genutzt, um die Berufsschülerinnen und -schüler genauer über die Möglichkeit eines Auslandspraktikums zu informieren. Als akkreditierte Erasmus+-Schule kann die Berufliche Schule 8 nun Auszubildenden ein Praktikum vermitteln, in dem die jungen Erwachsenen eigene europäische Erfahrungen machen und ihre interkulturellen Kompetenzen weiter ausbauen können. Denn Europa wird überall gelebt – innerhalb und außerhalb der Schule.