Update vom 17.09.2020, 11.32 Uhr: 16-Jähriger noch immer in Lebensgefahr

In Pegnitz gestürzt: Zwei Tage nach einem tragischen Unglück in der Nürnberger Innenstadt befindet sich ein 16-Jähriger noch immer in einem kritischen Zustand, berichtet die Polizei am Donnerstagvormittag (17. September 2020).

Der 16-Jährige war am Dienstagnachmittag (15. September 2020) in die Pegnitz gefallen. Eine Polizistin kam ihm zu Hilfe und zog ihn an Land. Der Rettungsdienst kümmerte sich um den Jugendlichen. Am Donnerstag nennt die Polizei nun Details zur Heldentat der Polizistin.

Polizei und Rettungsdienst reanimieren Jugendlichen

Gegen 15 Uhr hatte ein Zeuge den leblosen Körper des 16-Jährigen in der Pegnitz treiben sehen. Er wählte den Notruf und kurz danach traf eine Streife ein.

Im Bereich des Wehres an der Fischergasse konnten die Polizisten den Jugendlichen ausmachen. Eine Polizistin eilte ihm zu Hilfe. Über eine Leiter stieg sie in die Pegnitz und zog den leblosen Körper ans Ufer. Hier konnten sie schließlich aus dem Wasser geholt werden. Die Polizei und der Rettungsdienst starteten sofort mit der Reanimation, danach wurde der 16-Jährige in ein Krankenhaus gebracht.

Beamte des Kriminaldauerdienstes Mittelfranken haben noch am Dienstag die Ermittlungen aufgenommen. Noch ist unklar, wie es zu dem Vorfall gekommen ist. Nach bisherigem Ermittlungsstand gibt es keine Hinweise auf ein Fremdverschulden. Die Ermittler gehen von einem tragischen Unfall aus.

Erstmeldung vom 16.09.2020, 16.35 Uhr: Polizistin zieht Mann aus Pegnitz - er schwebt in Lebensgefahr

Unglück an der Pegnitz: Am Dienstagnachmittag (15. September 2020) zog eine Polizistin einen leblosen Mann aus der Pegnitz, das berichtet Polizeipressesprecher Stefan Bauer gegenüber inFranken.de.

Die Polizistin habe sofort mit der Reanimation begonnen. Der Mann sei in ein Krankenhaus eingeliefert worden und inzwischen identifiziert, so Bauer. "Er schwebt weiterhin in Lebensgefahr." Die Hintergründe des Vorfalls sind noch unklar.

Im August ereignete sich ein tragischer Unfall an der Pegnitz. Feuerwehrtaucher bargen einen leblosen Mann aus dem Fluss. Der 43-Jährige wurde in ein Krankenhaus gebracht - dort ist er inzwischen verstorben.