Auf dem Bayerischen Nahverkehrstag in Nürnberg geht es am Mittwoch um die Finanzierung des öffentlichen Nahverkehrs auf dem Land.

Weil die Zahl der Schüler und damit der Fahrgäste sinkt, wird es für Unternehmer zunehmend unrentabel, Busse in regelmäßigem Takt auf die Dörfer zu schicken. Besonders ältere Menschen ohne Auto haben deshalb Probleme, zum Einkaufen oder zum Arzt zu kommen.

Zu der Diskussion auf dem Nahverkehrstag haben sich auch Innenminister Joachim Herrmann (CSU) und der Vorsitzende des Bayerischen Städtetags, Ulrich Maly (SPD), angekündigt. Weiteres Thema soll die Barrierefreiheit im öffentlichen Nahverkehr sein.