Am Vormittag des 22.08.2014 rief eine bis dahin unbekannte Person bei einer Seniorin in Fürth an und machte ihr wahrheitswidrig glaubhaft, sie sei ihr Sohn. Er habe einen Unfall gehabt und brauche nun Bargeld. Die ältere Dame ging darauf ein und vereinbarte einen Übergabetermin, der schon kurz darauf zustande kam. Ein Mann holte das Kuvert mit dem Betrag (mehrere Tausend Euro) ab.

Allerdings wurde die Polizei auf den Vorfall aufmerksam gemacht, so dass umgehend Fahndungsmaßnahmen eingeleitet werden konnten. Am Nachmittag des gleichen Tages nahmen Spezialeinheiten und Beamte der KPI Fürth die beiden Tatverdächtigen (24 und 32 Jahre) im Landkreis Fürth fest. In ihrem Fahrzeug fand sich noch die Tatbeute.

Die Kriminalpolizei Nürnberg übernahm die weitere Sachbearbeitung. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Nürnberg/Fürth erließ ein Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Fürth Haftbefehl gegen das mutmaßliche Betrügerduo. pol