Am Samstagabend (08.05.2021) kam es gegen 18.00 Uhr in der Nürnberger Südstadt zu einer Auseinandersetzung zweier Personengruppen. Wie die Polizeiinspektion Mittelfranken mitteilt, waren dort vier Personen auf eine weitere Personengruppe vor einem Eiscafé in der Allersberger Straße losgegangen.

Die Angreifer waren zu Beginn mit einem schwarzen Auto vorgefahren und anschließend ausgestiegen, um ihre Opfer anzugreifen. Sie waren außerdem mit Eisenschlägern und Schlagringen bewaffnet. Auch eine Schusswaffe soll einer der Angreifer bei sich getragen haben. 

Schlagringe, Eisenschläger und Schusswaffe - die Angreifer waren gut bewaffnet

Die angegriffenen Männer beschädigten bei der Auseinandersetzung das Auto der Angreifer. Letztendlich konnten diese aber vor dem Eintreffen der Polizei flüchten. Auch die Geschädigten entfernten sich  unbekannt vom Tatort. Einer von ihnen soll laut Angaben eine schwere Kopfplatzwunde erlitten haben. Einsatzkräfte des USK Mittelfranken konnten den Wagen der Angreifer im Zuge einer Fahndung kurzerhand sicherstellen. Dabei gingen den Beamten drei Männer im Alter von 22, 26 und 29 Jahren ins Netz. Die besagten Waffen konnten die Beamten in dem Wagen allerdings nicht finden. 

Die Polizeiinspektion Nürnberg-Süd hat nun Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung und Sachbeschädigung eingeleitet. Die Hintergründe für den Grund der Schlägerei sind der Polizei derzeit aber noch nicht bekannt. Vorheriger Streitigkeiten zwischen den beiden Personengruppen werden aber nicht ausgeschlossen.