Mehrere Amtsgerichte und Staatsanwaltschaften ließen nach einem 22-Jährigen fahnden. Am Dienstagnachmittag nahmen Bundespolizisten den Gesuchten im Nürnberger Hauptbahnhof fest. Dabei leistete der Mann Widerstand und verletzte einen Beamten.

Bundespolizisten kontrollierten den Mann gegen 17 Uhr im Hauptbahnhof. Beim Abgleich seiner Personalien stellten sie fest, dass mehrere Amtsgerichte und Staatsanwaltschaften nach ihm fahnden ließen. Ein Haftbefehl war wegen Leistungserschleichung, fünf weitere wegen Verkehrsdelikten zu vollstrecken. Bei seiner Festnahme wehrte sich der 22-Jährige heftig und schlug einen Beamten zu Boden. Der 47-Jährige erlitt eine blutende Kopfplatzwunde und musste in einer Klinik ambulant behandelt werden. Der aggressive Mann wurde anschließend überwältigt und festgenommen.

Die Bundespolizei lieferte den Verurteilten in die Justizvollzugsanstalt ein - mit einer weiteren Anzeige wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte in der Tasche.