In einem Mehrfamilienhaus in Thalmässing im Landkreis Roth ist am frühen Sonntagabend ein schadenträchtiges Feuer ausgebrochen, wie die Polizei berichtet. Ein Bewohner entdeckte es bei seiner Heimkehr und erlitt dabei eine leichte Rauchvergiftung.

Das gesamte Haus in der Landeckstraße war zum Zeitpunkt des Brandausbruchs menschenleer. Das Feuer entflammte in der Wohnung im Obergeschoss und richtete nach ersten Schätzungen der Polizei einen Schaden von mehreren zehntausend Euro an.

Die Löschmaßnahmen und anschließende Brandwache übernahmen Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren aus Thalmässing und Offenbau, für eine Katze im Haus kam jedoch jede Hilfe zu spät.

Was genau das Feuer entfachte, ist noch unklar und muss momentan noch von den Brandfahndern der Kripo Schwabach näher untersucht werden.