Der Mann hatte kurz nach 12 Uhr den U-Bahnhof betreten. Aus bislang unbekanntem Grund warf er einen mitgeführten Stuhl in das Gleisbett einer einfahrenden Bahn der Linie U2. Trotz sofort eingeleiteter Notbremsung kam der Zug erst auf dem Stuhl zum Stehen.

Die etwa 20 Insassen wurden glücklicherweise nicht verletzt. Aufgrund des Vorfalles kam es zu erheblichen Verspätungen im U-Bahn-Betrieb.

Beamte der Polizeiinspektion Nürnberg-Mitte konnten den Mann noch unweit des Gleises festnehmen. Wie sich herausstellte, hatte er den Stuhl zuvor unweit des U-Bahnhofes entwendet.

Die Nürnberger Polizei ermittelt nun unter anderem wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth wird er im Laufe des Montags einem Haftrichter vorgeführt.