Im Nürnberger Stadtteil Schweinau ist in der Nacht zum Mittwoch ein Streit zwischen zwei Männern eskaliert. Ein 52-Jähriger wurde hierbei erheblich verletzt, teilte die Polizei mit.

Aus ungeklärten Gründen gerieten in einer Gaststätte in der Kreuzsteinstraße das spätere Opfer und ein 63-jähriger Nürnberger gegen 00:15 Uhr in Streit.

Im Verlauf der Auseinandersetzung fügte der unter Alkoholeinfluss stehende 63-Jährige seinem Kontrahenten mit einem Messer tiefe Schnittwunden zu. Das Opfer wurde dadurch schwer, nach Auskunft eines Arztes aber nicht lebensgefährlich verletzt. Es wurde zur weiteren Behandlung in ein Nürnberger Krankenhaus verbracht und operiert.


Verdacht des Versuchten Totschlags - Mann festgenommen

Eine Streife der Polizeiinspektion Nürnberg-West nahm den mutmaßlichen Täter noch in der Gaststätte fest. Das Tatwerkzeug fand sich in Tatortnähe und wurde sichergestellt.

Die Mordkommission hat die Ermittlungen noch in der Nacht aufgenommen. Gegen den Tatverdächtigen wurde ein Verfahren wegen des Verdachts des versuchten Totschlags eingeleitet.

Der Beschuldigte wird auf Antrag der Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth einem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Nürnberg zur Prüfung der Haftfrage überstellt.