Gegen 2 Uhr forderte ein Verantwortlicher des Hotels in der Bahnhofstraße in Nürnberg die Polizei an. Der Mann hatte laut Polizei, ohne Gast des Hotels zu sein, die Lobby betreten und dort seine mitgeführten Habseligkeiten auf einem Klavier abgelegt.

Den Aufforderungen, die Gegenstände von dem Klavier zu räumen und das Hotel zu verlassen, war der Mann nicht gefolgt.

Als sich der 20-Jährige gegenüber der Streife nicht ausweisen wollte, sollte er nach einem Ausweisdokument durchsucht werden.

Der Tatverdächtige wurde nun jedoch rabiat und setzte sich gegen die Beamten mit Fußtritten und Faustschlägen zur Wehr. Nur mit Unterstützung weiterer Polizisten konnte der renitente Mann letztlich überwältigt und festgenommen werden.

Die Polizei leitete gegen den Festgenommenen ein Strafverfahren wegen Körperverletzung und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte ein. Da es sich bei dem 20-Jährigen nach ersten Erkenntnissen um einen Wohnsitzlosen handelt, stellte die Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth Haftantrag gegen den Tatverdächtigen und ließ diesen einem Ermittlungsrichter vorführen.