Der Beschuldigte war in einem Nürnberger Gesundheitsunternehmen beschäftigt und hatte Zugriff auf Fahrkarten, die der Betrieb für seine Mitarbeiter bei Bedarf ausgab. Nachdem sich seit längerer Zeit die Diebstähle ganzer Fahrkartenblöcke gehäuft und die Verantwortlichen Anzeige erstattet hatten, begann die Polizei mit den Ermittlungen, die zu dem 22-Jährigen führten.

Nach aktuellem Ermittlungsstand soll der Beschuldigte zwischen Januar 2014 und Mai 2015 mehr als 7.000 Fahrscheine im Wert von rund 17.000 Euro gestohlen haben. Nach Angaben der Polizei schweigt der Mann nach wie vor zu den Vorwürfen. Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Diebstahls eingeleitet. kbj

.