Nach Polizeiangaben fiel der Nürnberger um 23.15 Uhr einer zivilen Polizeistreife im Bereich der Rothenburger Straße in Nürnberg auf, weil er durch seine Fahrweise offensichtlich versuchte, andere Verkehrsteilnehmer zu Beschleunigungsrennen zu animieren.

Die Polizeibeamten stellten Geschwindigkeiten von über 160 Kilometern pro Stunde bei erlaubten 80 fest. Den Mann erwarten nun 600 Euro Bußgeld, vier Punkte in Flensburg und ein dreimonatiges Fahrverbot.