Der Nürnberger Oberbürgermeister sagte am Montag im RBB-Inforadio: "Ich denke, dass die Zahl der Menschen, die heuer zu uns kommen, verkraftbar ist, aber dass es sicher nicht geht, dass man noch zehn Jahre Menschen in dieser Größenordnung aufnimmt."

Maly kritisierte, die Politik trage zur Verunsicherung der Menschen bei, wenn sie immer neue, zumeist nicht praktikable Vorschläge mache. Ein Grenzzaun, beispielsweise zu Österreich, löse überhaupt kein Problem, weil Hunderttausende Menschen ja schon in Europa unterwegs seien. "Ich finde es schwierig, wo man gerade den Fall einer Mauer feiert, und zwar mit großem Trara, das Hochziehen von anderen Mauern zu fordern", sagte der Kommunalpolitiker.