In einer völlig vermüllten Wohnung in Nürnberg-Schweinau haben Rettungskräfte die Leiche eines 53 Jahre alten Mannes gefunden. Nach bisherigen Ermittlungen der Polizei hatte es zuvor in der Wohnung gebrannt.

Eine Bekannte hatte sich seit mehreren Tagen Sorgen um den Mann gemacht, nachdem sie ihn nicht erreicht hatte, sagte ein Polizeisprecher am Mittwoch. Polizei, Feuerwehr und Sanitäter rückten am Dienstag an und öffneten die Wohnung.

Nachdem die Tür wenig später geöffnet worden war, bemerkten die eingesetzten Feuerwehrmänner starken Brandgeruch und alarmierten umgehend weitere Feuerwehreinsatzkräfte.
Während der Löscharbeiten fanden die Rettungskräfte eine Leiche in der stark vermüllten Wohnung. Wegen der Unmengen an Müll gelangten die Einsatzkräfte aber zunächst nicht zu dem Toten. Nach bisher vorliegenden Erkenntnissen könnte es sich um den 53-jährigen Wohnungsinhaber handeln. Die Ermittlungen dauern aber noch an. Mit einem Kran verschafften sich die Retter schließlich über ein Fenster Zugang und bargen die Leiche.

Weder die Todesursache noch die Ursache des Brandes sind bisher geklärt. Diesbezüglich haben die Fachkommissariate der Kripo Nürnberg die Ermittlungen aufgenommen. Hinweise auf ein Fremdverschulden haben sich bislang nicht ergeben.