In der Nacht auf Mittwoch hat die Polizei in Nürnberg einen 31-jährigen Mann in Nürnberg verhaftet. Er steht im dringenden Verdacht, seine Mutter lebensgefährlich verletzt zu haben. Polizei und Staatsanwaltschaft gehen nach Angaben vom Mittwoch von einem versuchten Tötungsdelikt aus.

Nach Angaben der Polizei griff der Mann seine 52-jährige Mutter aus noch unbekannten Gründen gegen 22 Uhr in der gemeinsamen Wohnung in der Züricher Straße an und fügte ihr mehrere Verletzungen mit einen Messer zu.

Nachbarn wurden auf die Hilferufe der Mutter aufmerksam und trafen im Treppenhaus des Mehrparteienhauses auf den mutmaßlichen Täter.

Der 31-Jährige attackierte die Zeugen, indem er in Richtung eines 65-jährigen Mannes stach, der den Angriff abwehren konnte und eine 70-jährige Frau umstieß, die eine Kopfplatzwunde davontrug.

Beamte der alarmierten Polizeiinspektion Nürnberg-West gelang es den 31-Jährigen noch im Haus festzunehmen und das Messer sicherzustellen.

Der Beschuldigte wurde an die Kriminalpolizei Nürnberg überstellt, die noch in der Nacht ein entsprechendes Ermittlungsverfahren gegen den 31-Jährigen eingeleitet hat und die Spurensicherung vor Ort übernahm.