"Die Ausstellung ist kaiserlich", sagte Söder, der trotz der Kosten von einem der schönsten Tage in seinem politischen Leben sprach.

Herzstück der Ausstellung ist der Kaisersaal, in dem neben der Pfälzischen und der Nürnberger Bulle, dem Grundgesetz des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation, auch eine steinerne Statue Kaiser Karls IV. von der Prager Karlsbrücke steht. In Vitrinen liegen historische Dokumente und auch alte, kaiserliche Herrschaftszeichen wie die Nachbildung des goldenen Reichsapfels.

Der Sinwellturm, der die Außenansicht der Burg prägt, wird neu beleuchtet. Die Aussichtsplattform bietet nach mehr als 100 Stufen das gewohnte Nürnberg-Panorama, nun aber auch den Vergleich zu früher: 20 Fotos von der zerstörten Stadt nach dem Krieg machen die Veränderungen sichtbar.

Wie auf dem höchsten Punkt der Kaiserburg wurde auch im tiefsten Schacht renoviert: In den