Die zweitgrößte leerstehende Immobilie Deutschlands, das frühere Quelle Areal in Nürnberg, hat einen neuen Besitzer. Der portugiesische Investor Sonae Sierra ersteigerte das ehemalige Versandzentrum samt Quelle-Turm am Dienstag für 16,8 Millionen Euro. Die Investoren waren die einzigen Bieter. Sonae Sierra plant nach Angaben von Deutschland-Chef Thomas Binder in dem denkmalgeschützten Klinkerbau einen Mix aus Handel, Büro und Wohnungen. Er rechnet mit einer Bauzeit von zweieinhalb Jahren. Den bislang im Quelle-Komplex untergekommen Künstlern und Kreativen versprach Binder eine Zukunft in einem "Kreativzentrum".