Hersbruck
Unfall

Kind fliegt bei Unfall gegen Windschutzscheibe, Fahrradhelm zerbricht durch Wucht

In Hersbruck hat ein Auto ein zehnjähriges Kind auf einem Fahrrad erfasst. Bei dem Unfall wurde der Junge gegen die Windschutzscheibe geschleudert.
Junge bei Unfall in Hersbruck verletzt
Ein Junge wurde einem Unfall in Hersbruck (Nürnberger Land) gegen die Windschutzscheibe eines Autos geschleudert. Foto: planet_fox/Pixabay.com (links)/Republica/Pixabay.com (rechts); Symbolbilder; Collage: inFranken.de

Ein Junge wurde bei einem Unfall in Hersbruck (Nürnberger Land) verletzt. Der Zehnjährige hatte allerdings Glück im Unglück. Denn er trug einen Fahrradhelm.

Der Unfall ereignete sich in der Mühlstraße, berichtet die Polizei. Der Junge aus Hersbruck wollte mit seinem Fahrrad die Straße überqueren und wurde dann von einem Auto erfasst. Am Steuer saß eine 35-jährige Frau, ebenfalls aus Hersbruck.

Unfall in Hersbruck: Fahrradhelm bewahrt Kind vor schweren Verletzungen

Der Junge fiel auf die Windschutzscheibe. Durch die Wucht des Aufpralls zerbrach sein Fahrradhelm und er zog sich Abschürfungen zu, erläutert die Polizei.

Glück im Unglück: Der Helm schützte ihn offenbar vor schwereren Verletzungen. Nach einer Übersuchung im Krankenhaus konnte der Junge dieses noch am selben Tag verlassen. Die Polizei ermittelt nun zum genauen Unfallhergang in Hersbruck.

Mehr zum Thema: Fahrradhelme für Erwachsene im Test: Diese Helme sind empfehlenswert.

Sehr viel schlimmer ging ein Unfall mit einem jungen Fahrradfahrer in Oberfranken aus. Der 18-Jährige, der ohne Helm unterwegs war, wurde lebensgefährlich verletzt.