Am Donnerstagnachmittag (27. Januar 2022) hat sich in Nürnberg ein "heftiger Angriff auf Polizeibeamte durch einen mutmaßlichen Ladendieb" ereignet, wie die Polizei mitteilt.

Nachdem ein Paar auf Diebestour in einer Drogerie waren und von einem Mitarbeiter darauf angesprochen wurden, zeigte der 29 Jahre alte Dieb auf seine Schusswaffe, die er sichtbar im Hosenbund mit sich führte. Daraufhin wurden Beamte der Polizei und des Unterstützungskommandos (USK) gerufen.

Bewaffnetes Diebes-Duo flüchtet in Straßenbahn und greift dort Polizisten massiv an

Wie die Polizei berichtet, klauten der 29-Jährige und seine 44 Jahre alte Begleiterin Waren im Wert von 250 Euro aus einem Drogeriemarkt am Nürnberger Aufseßplatz. Die beiden verließen den Markt ohne zu bezahlen, woraufhin sie ein Mitarbeiter zur Rede stellte. Das Diebes-Duo weigerte sich, die Waren zu bezahlen. Zudem deutete der Mann auf eine Schusswaffe, die er bei sich trug. Anschließend flüchtete das Paar in eine Straßenbahn.

Die betreffende Straßenbahn wurde schließlich in Abstimmung mit der VAG an der Haltestelle Landgrabenstraße/Heynestraße angehalten, damit die alarmierten Polizisten zusteigen konnten. Als die Beamten die mutmaßlichen Ladendiebe ansprachen, griffen beide Tatverdächtige sofort die Beamten an. "Der 29-Jährige widersetzte sich mit erheblicher Gewalt der Festnahme und versuchte zudem einem Beamten die Dienstwaffe aus dem Holster zu reißen", heißt es im Bericht des Polizeipräsidiums.

Um die massiven Angriffe des 29-Jährige zu unterbinden, griffen die Beamten schließlich zu einem Distanz-Elektroimpulsgeräts ("Taser"). Im Verlauf der Auseinandersetzung wurden drei Polizeibeamte leicht verletzt, konnten ihren Dienst aber weiter fortsetzen. Weitere Fahrgäste in der Straßenbahn kamen glücklicherweise nicht zu Schaden.

Zahlreiche Anzeigen warten auf das Paar

Der 29-jährige Mann führte während der Tat eine Luftdruckpistole sowie ein Einhandmesser mit sich. Zudem fanden die Beamten eine geringe Menge Betäubungsmittel bei dem Tatverdächtigen auf. Gegen den Mann und seine Begleiterin wurden nun eine Vielzahl von Ermittlungsverfahren, unter anderem wegen des Verdachts des Diebstahls mit Waffen und des Tätlichen Angriffs auf Polizeibeamte, eingeleitet.

Der 29-Jährige muss sich zudem wegen des Verdachts des Raubes, eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz sowie wegen Verstöße gegen das Waffengesetz verantworten.