Nach bisherigen Erkenntnissen zeigte sich zunächst nur ein Mann aus der ca. siebenköpfigen Gruppe aggressiv gegenüber den beiden GI's (20 und 24 Jahre alt) und fing an, sie zu attackieren. Die Beiden wehrten sich dann offenbar, woraufhin sich die anderen Mitglieder der Gruppe mit ihrem Bekannten verbündeten und ebenfalls an der Auseinandersetzung beteiligten.

In deren Verlauf ging der 20-jährige Soldat zu Boden, was mehrere der noch unbekannten Täter scheinbar nicht davon abhielt, ihn dort noch gemeinsam mit Fäusten zu malträtieren. Zudem trat ihm jemand gegen den Kopf und er musste aufgrund der Schwere seiner Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden.

Die Kripo Nürnberg hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen des Vorfalls. Sachdienliche Hinweise nimmt der Kriminaldauerdienst Mittelfranken unter der Rufnummer (0911) 2112 3333 entgegen. pol