Das Duo hielt sich kurz nach 17:00 Uhr in dem Warenhaus in der Fürther Straße auf, als es der Ladendetektiv beim Diebstahl von Zigaretten beobachtete. Nachdem er die beiden Männer angesprochen hatte, flüchteten sie zunächst. Einen Beschuldigten (31) hielt der Detektiv selbst fest, den zweiten (20) erwischte die Streife der Polizeiinspektion West. Unweit des Warenhauses fand man dann auch die Diebesbeute.

Im Laufe der weiteren Ermittlungen stellte die Polizei fest, dass sich beide Männer als Asylbewerber in Deutschland aufhielten und dabei ihre räumliche Beschränkung missachtet hatten. Sie durften sich in Nürnberg nicht aufhalten. Des Weiteren wies man dem 31-Jährigen nach, ein in der Nähe des Tatortes abgestelltes Fahrzeug ohne Fahrerlaubnis gefahren zu haben.
Zudem war der Pkw weder versichert noch versteuert sowie mit total gefälschten Kennzeichen und Plaketten versehen.

Erschwerend kam hinzu, dass die Tatverdächtigen beim Ladendiebstahl ein Messer mit sich führten.

Kennzeichen, Fahrzeugschlüssel und Pkw wurden sichergestellt, das Beschuldigtenduo wegen zahlreicher strafrechtlicher Vergehen angezeigt. Nach Benennung eines Zustellungsbevollmächtigten wurden sie aus dem polizeilichen Gewahrsam entlassen.