Die Fahrerin überlebte den Angriff nur mit viel Glück.

Der 24-Jährige und weitere Club-Anhänger waren in einem Sonderzug auf dem Weg zum Frankenderby gegen die SpVgg Greuther Fürth. Den Ermittlungen zufolge hatten sie gleich nach Beginn der Fahrt Überwachungskameras zugeklebt, Fensterscheiben zertrümmert und einen Feuerlöscher geleert. Als der Mann bemerkt habe, dass ihnen eine andere U-Bahn entgegen kam, soll er den Feuerlöscher auf die Frontscheibe geworfen haben.

Derzeit sind in dem Fall elf Verhandlungstage vorgesehen. Ein Urteil könnten die Richter Ende August sprechen.