In einem holzverarbeitenden Betrieb in Hersbruck (kreis Nürnberger Land) ist am Dienstagnachmittag ein Feuer ausgebrochen, teilte die Polizei mit. Es entstand hoher Sachschaden.

Gegen 14.15 Uhr erhielt die Polizei die Mitteilung über einen Brand auf dem Firmengelände in der Houbirgstraße. Aus noch ungeklärter Ursache kam es dort während der Holzverarbeitung zu einer Verpuffung im Bereich der firmeneigenen Lackiererei, die zu einem Vollbrand der Betriebshalle führte. Ein 31-jähriger Angestellter der Firma wurde durch die Verpuffung leicht verletzt und vor Ort medizinisch versorgt. Zu Lösch- und Sicherungsarbeiten sind zahlreiche Einsatzkräfte der umliegenden Feuerwehren eingesetzt.

Bilder: Die Lagerhalle in Hersbruck ist vollständig ausgebrannt

Aufgrund der zunächst starken Rauchentwicklung am Einsatzort wurden Anwohner des Firmengeländes vorübergehend angewiesen, die Fenster geschlossen zu halten.

Durch das Feuer entstand an dem betroffenen Firmengebäude ein hoher Sachschaden, der sich zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht näher beziffern lässt. Das Fachkommissariat der Schwabacher Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Klärung der Brandursache aufgenommen.