Ein Mann hat auf einem Parkplatz in Mittelfranken seinen Enkel vergessen und es erst zu Hause bemerkt. Bei einer kurzen Rast an der Autobahn 6 nahe Feucht sei dem 61-Jährigen nicht aufgefallen, dass der elf Jahre alte Enkel aus dem Auto ausgestiegen sei, teilte die Polizei am Montag mit.

Der Großvater habe gedacht, dass der Junge weiterhin auf dem Rücksitz schlafe, hieß es. Denn beiden hatten einen erlebnisreichen Tag hinter sich: Zuvor hatten Opa und Enkel einen Freizeitpark besucht.

Erst als der 61-Jährige rund eine Stunde später in der Nacht zu Sonntag wieder zu Hause war, merkte er, dass der Elfjährige fehlte. Inzwischen hatte ein Lkw-Fahrer das einsame Kind an dem Parkplatz gesehen und die Polizei gerufen. Der Großvater holte den Enkel schließlich bei der Verkehrspolizei Feucht ab.

Aus der Region: Demonstranten stürmen Lesung - Diplomatin unter den Gästen