Nach Auslösen des Einbruchalarms um kurz nach 04:00 Uhr fuhren mehrere Streifen der Polizeiinspektion Nürnberg-Mitte zu dem in der Breiten Gasse/Nähe Ludwigsplatz gelegenen Geschäft, in dem sich die beiden Verdächtigen noch aufhielten.

Bei dem Versuch, vom Tatort zu flüchten, stieg der 44-Jährige auf ein zuvor gestohlenes Fahrrad, konnte aber mit unmittelbarem Zwang daran gehindert werden und zog sich dabei eine Kopfplatzwunde zu. Der andere Täter flüchtete zu Fuß, wurde jedoch nach wenigen Metern überwältigt und festgenommen. Den erbeuteten Goldschmuck (Wert im sechsstelligen Bereich) hatten die Täter bereits zum Abtransport in Taschen verpackt, wie die Polizei mitteilte.

Der 44-Jährige kam mit dem Rettungsdienst zur ambulanten Versorgung in eine Klinik. Die Fachkommissariate der Nürnberger Kriminalpolizei übernahmen die weitere Sachbehandlung und die Spurensicherung vor Ort. Bei der Vernehmung legten die mutmaßlichen Einbrecher ein Geständnis ab. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Nürnberg/Fürth werden sie einem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Nürnberg zur Klärung der Haftfrage überstellt.