Den bisherigen Feststellungen zufolge erhitzte der 29-Jährige Öl in einem Topf in der Küche seiner Wohnung in der Alfonsstraße, um sich Pommes frites zuzubereiten. Als sich das zwischenzeitlich überhitzte Fett entzündete, versuchte er, es mit Wasser zu löschen.

Dabei kam es zu einer Fettexplosion. Hierbei zog sich der Bewohner Verbrennungen im Gesicht und am Oberkörper zu. Feuerwehr und Rettungsdienst waren vor Ort.

Der Sachschaden an der Küchenzeile wird auf 2.000 Euro geschätzt. Das Fachkommissariat der Nürnberger Kripo übernimmt die weiteren Ermittlungen.