Laden...
Nürnberg
Coronavirus

Covid-19 in Franken: Vier Regionen sind offiziell Corona-frei

Die aktuelle Lage in der Corona-Krise in Franken ändert sich rasant: Aktuell sind vier fränkische Regionen offiziell ohne aktive Fälle, in anderen stieg die Zahl der 7-Tages-Inzidenz erneut an. Erfahren Sie hier, wie die Situation in Ihrer Region ist.
Artikel drucken Artikel einbetten
In insgesamt vier fränkischen Regionen gibt es aktuell keinen aktiven Corona-Fall. In anderen steigt jedoch die Zahl der Neuinfektionen. Foto: PIRO4D/pixabay.com

Viele Leute gewöhnen sich weiter an das Leben mit dem neuartigen Coronavirus. Der Eindruck von Normalität entsteht immer häufiger, doch die Situation bleibt angespannt und unvorhersehbar. Das zeigen die aktuellen Daten aus den fränkischen Regionen.

Vergangene Woche gab es acht Städte und Landkreise komplett ohne aktiven Corona-Fall – von diesen sind nur noch vier übrig. In vielen Regionen ist die Infektionszahl im Vergleich zu letzter Woche erneut gestiegen.

14 fränkische Regionen ohne Neuinfektionen

Um die Verbreitung des Virus nachvollziehen und die verschiedenen Regionen vergleichen zu können, wird die sogenannte 7-Tage-Inzidenz herangezogen. Diese zeigt an, wie viele Menschen in einer Region in den vergangenen sieben Tagen positiv auf das Coronavirus getestet wurden. Um hierbei die individuelle Einwohnerdichte zu berücksichtigen, bezieht sich die Zahl der Neuinfektionen auf jeweils 100.000 Einwohner.

In diesen fränkischen Landkreisen gab es in den letzten sieben Tagen, laut Daten des Robert-Koch-Instituts, keine Neuinfektionen (Stand 06. Juli, 14 Uhr):

  • Landkreis Ansbach
  • Landkreis Bad Kissingen
  • Stadt  und Landkreis Bamberg (kurz nach der Veröffentlichung des Artikels wurde eine Neuinfizierte in Bamberg gemeldet: Es handelt sich um eine Grundschülerin.)
  • Stadt und Landkreis Bayreuth
  • Landkreis Haßberge
  • Stadt und Landkreis Hof
  • Landkreis Kulmbach
  • Landkreis Main-Spessart
  • Landkreis Nürnberger Land
  • Landkreis Roth
  • Stadt Schwabach

Diese fränkischen Regionen sind Corona-frei

Die vier Regionen komplett ohne aktiven Corona-Fall sind derzeit (Stand 06. Juli, 14 Uhr):

Vergangene Woche waren die Landkreise Forchheim, Kitzingen und Aschaffenburg ebenfalls Corona-frei. In Forchheim jedoch sind zwei, in Kitzingen einer und in Aschaffenburg fünf neue Corona-Fälle aufgetreten.

Dass die Verbreitung des Coronavirus noch nicht vorbei ist, zeigt sich besonders in den Landkreisen mit der höchsten Zahl an Neuinfizierten:

Dynamische Entwicklungen in der Corona-Krise

Die Städte Fürth und Ansbach zeigen besonders eindrücklich, dass die Corona-Krise noch nicht vorüber ist: Während sie vergangene Woche noch einen Inzidenz-Wert von 0,0 hatten, liegen die beiden Städte eine Woche später bereits an der Spitze der Regionen mit den meisten Neuinfektionen. Gleiches Szenario gilt für die Landkreise Coburg, Lichtenfels und Erlangen Höchstadt.

Neben diesen Regionen sind die Zahlen der Neuinfektionen ebenfalls in diesen Regionen gestiegen:

  • Stadt Erlangen (aktuelle 7-Tage-Inzidenz: 1,79)
  • Landkreis Fürth (0,85)
  • Landkreis Kronach (1,49)
  • Stadt Nürnberg (1,16)
  • Landkreis Wunsiedel im Fichtelgebirge (1,37)
  • Stadt Würzburg (1,56)

Am stärksten gesunken ist die 7-Tage-Inzidenz hingegen in folgenden Regionen:

  1. Landkreis Würzburg (von 26,67 auf 0,62)
  2. Landkreis Haßberge (von 9,21 auf 0,0)
  3. Landkreis Main-Spessart (von 4,94 auf 0,0)
  4. Stadt Coburg (von 5,98 auf 2,42)
  5. Landkreis Schweinfurt (von 4,98 auf 1,74)

Wie die Daten der verschiedenen fränkischen Regionen zeigen, kann sich die regionale Corona-Lage schon innerhalb weniger Tage ändern. 

Stand vom 29. Juni 2020: Weitere Regionen ohne aktive Fälle

In Franken zeichnet sich mit Blick Covid-19 ein unterschiedliches Bild ab: So steigt die Zahl der Corona-Infektionen in manchen fränkischen Regionen weiter, andere hingegen sind schon komplett virusfrei. In insgesamt 17 Regionen gab es in den vergangenen sieben Tagen keine Neuinfektionen mehr. Vor einer Woche waren es noch zwölf. Sieben sind sogar komplett ohne aktive Fälle.  

Um die Verbreitung des Virus nachvollziehen und die verschiedenen Regionen vergleichen zu können, wird die sogenannte 7-Tage-Inzidenz herangezogen. Diese zeigt an, wie viele Menschen in einer Region in den vergangenen sieben Tagen positiv auf das Coronavirus getestet wurden. Um hierbei die individuelle Einwohnerdichte zu berücksichtigen, bezieht sich die Zahl der Neuinfektionen auf jeweils 100.000 Einwohner.  

17 fränkischen Regionen ohne Neuinfektionen

In diesen fränkischen Landkreisen gab es in den letzten sieben Tagen, laut Daten des Robert-Koch-Instituts, keine Neuinfektionen, der Inzidenz-Wert lag also bei 0,0:  

  • Stadt und Landkreis Ansbach  
  • Stadt Aschaffenburg  
  • Landkreis Bad Kissingen  
  • Stadt Bamberg  
  • Stadt Bayreuth  
  • Stadt Erlangen  
  • Landkreis Fürth  
  • Landkreis Haßberge  
  • Stadt und Landkreis Hof  
  • Landkreis Kitzingen  
  • Landkreis Kulmbach  
  • Landkreis Main-Spessart   
  • Landkreis Rhön-Grabfeld  
  • Stadt Schweinfurt  
  • Landkreis Wunsiedel im Fichtelgebirge  

Vor einer Woche gab es das erste Mal die gute Nachricht, dass in zwei fränkischen Landkreisen keine aktiven Corona-Fälle mehr vorhanden waren. Mittlerweile sind es schon sieben Regionen, die komplett Corona-frei sind. In diesen Regionen gibt es keine aktiven Corona-Fälle mehr (Stand 29. Juni 2020):  

Hier gibt es weitere Neuinfektionen

In den Landkreisen Lichtenfels (7-Tages-Inzidenz: 5,98), Schweinfurt (1,74) und Miltenberg (0,78) sowie der Stadt Nürnberg (1.93) ist die Zahl der Neuinfektionen seit letzter Woche gesunken.   

Doch nicht überall sinken die Zahlen der Neuinfektionen. In manchen Städten und Landkreisen steigen die Zahlen der Corona-Fälle immer wieder an. In diesen fränkischen Regionen stieg die 7-Tages Inzidenz im Vergleich zur letzten Woche erneut an: 

Die Stadt Coburg bleibt also weiterhin ein Corona-Hotspot. Seit mehreren Wochen liegt die die Region nun bereits an der Spitze der Neuinfektionen. Ebenfalls, aber nur relativ gering, stiegen die Neuinfektionen in folgenden Regionen:

  • Landkreis Bayreuth  
  • Landkreis Erlangen-Höchstadt  
  • Stadt Fürth  
  • Landkreis Nürnberger Land  
  • Landkreis Roth  
  • Stadt Schwabach  
  • Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen 

Die wichtigste Neuerungen und aktuellsten Infos rund um das Coronavirus finden Sie in unserem Corona-Ticker.

Stand vom 22. Juni: Erste Regionen in Franken komplett Corona-frei

In vielen fränkischen Regionen setzt sich der Trend von sinkenden Corona-Fallzahlen weiter fort. Insgesamt 12 Städte und Landkreise haben, laut Daten des Robert-Koch-Instituts, in den vergangenen Tagen keine neuen Infektionen verzeichnet. (Stand 26. Juni 2020).

Schon in den vergangenen beiden Wochen waren die Fallzahlen in diesen Landkreisen relativ niedrig. Dass nun alle zuvor Infizierten genesen sind, ist ein gutes Zeichen im Kampf gegen das Coronavirus. Vor einer Woche waren es noch 23 Regionen in Franken mit einer 7-Tage-Inzidenz von 0,0 – diese Woche waren es zunächst 21, nun sind es 12. 

Keine Neuinfektionen in 12 fränkischen Städten und Kreisen

Um die Verbreitung des Virus nachvollziehen zu können, und die verschiedenen Regionen vergleichen zu können, wird die sogenannte 7-Tage-Inzidenz herangezogen. Diese zeigt an, wie viele Menschen in einer Region, in den vergangenen sieben Tagen positiv auf das Coronavirus getestet wurden. Um die Einwohnerdichte mit einzubeziehen, wird diese auf jeweils 100.000 Einwohner bezogen. 

In diesen Regionen sind in den letzten Tagen keine neuen Infektionen festgestellt worden: 

  • Landkreis Ansbach
  • Stadt Aschaffenburg 
  • Landkreis Bad Kissingen
  • Stadt Bamberg
  • Landkreis Bayreuth
  • Landkreis Forchheim
  • Stadt und Landkreis Hof 
  • Landkreis Kitzingen
  • Landkreis Kulmbach 
  • Landkreis Main Spessart 
  • Landkreis Rhön-Grabfeld

Stand vom 24.06.2020: Hier gibt es Neuinfektionen

Doch nicht in allen Regionen sinken die Corona-Fallzahlen. In diesen Regionen stieg die 7-Tages-Inzidenz in der vergangenen Woche wieder an:

In den Städten Würzburg und Bamberg sowie dem Landkreis Bamberg sind seit vergangener Woche erneut einige Neuinfizierte aufgetreten. Am stärksten hat die 7-Tages-Inzidenz im Landkreis Lichtenfels, der Stadt Bayreuth und dem Landkreis Schweinfurt zugenommen. 

Auch im Landkreis Coburg (7-Tages-Inzidenz: 6,9), der Stadt Fürth (1,57) und im Landkreis Miltenberg (2,33) gibt es weitere Neuinfizierte, allerdings sinkt hier die Zahl der Inzidenz seit vergangener Woche.