Laden...
Nürnberg
Corona-Pandemie

Covid-19 in Franken: Neuer "Spitzenreiter" bei Infektionen - diese Regionen sind offiziell Corona-frei

Das Coronavirus in Franken - verbreitet es sich wieder? In nur noch vier Landkreisen in Franken gab es in den letzten sieben Tagen keine Neuinfektionen. Auffällig ist, wie dynamisch die Verbreitung ist. Manche Städte und Landkreise kämpfen mit einer erneuten Ausbreitung des Coronavirus.
Artikel drucken Artikel einbetten
Coronavirus in Franken
Der Landkreis Forchheim weist derzeit die höchste 7-Tage Inzidenz auf. Welche Regionen in Franken sind offiziell Corona-frei? Symbolbild: geralt/pixabay.com

Die Zahlen der Coronavirus-Infektionen in Franken verändern sich dynamisch: Wöchentlich analysieren wir die Corona-Situation anhand der offiziellen Daten der Landratsämter in Franken. Dabei stellt sich heraus, dass sich die Verbreitung des Virus ständig wandelt. Manche Gebiete galten zeitweise als Corona-Hotspot - weisen dann aber längere Zeit keine Neuinfektionen auf. In anderen Landkreisen ist es andersherum: Lange gab es kaum Fälle, doch dann nahm die Zahl der Fälle sprunghaft zu. Die Lage ist alles in allem äußerst dynamisch.

Ende Juli waren beispielsweise die Landkreise Kulmbach, Bad Kissingen und Bayreuth und Forchheim komplett Corona-frei - mittlerweile weist Forchheim eine der höchsten Infektionsraten auf. Von den insgesamt 37 fränkischen Landkreise sind nur noch vier seit 7-Tagen ohne Neuinfektionen - so war es auch vor einer Woche. Allerdings waren es zu jener Zeit andere Landkreise als diese Woche.

In diesen Regionen gibt es keine Neuinfektionen 

Für weitere Vergleiche zwischen Regionen und um die Verbreitung des Virus nachvollziehen zu können, wird die sogenannte 7-Tage-Inzidenz herangezogen. Diese zeigt an, wie viele Menschen in einer Region in den vergangenen sieben Tagen positiv auf das Coronavirus getestet wurden. Um hierbei die individuelle Einwohnerdichte zu berücksichtigen, bezieht sich die Zahl der Neuinfektionen auf jeweils 100.000 Einwohner

Ende Juli waren es 15 Regionen ohne Neuinfektionen in Franken, diese Woche sind es hingegen nur vier. In diesen Regionen gab es in den letzten 7 Tagen, laut Daten des Robert-Koch-Instituts, keine Neuinfektionen (Stand: 04. August, 14 Uhr). In diesen Regionen breitet sich das Virus aktuell also nicht weiter aus

  • Stadt Hof
  • Landkreis Neustadt an der Aisch-Bad Windsheim
  • Landkeis Fürth
  • Stadt Ansbach

Doch nicht in allen fränkischen Regionen verläuft die Entwicklung positiv. Diese zehn Landkreise haben derzeit die meisten Neuinfektionen:  

Auffällig: Der Landkreis Erlangen-Höchstadt - vergangene Woche mit einer 7-Tage Inzidenz von 14,7 noch am stärksten betroffen - liegt mit einem Wert von 5,87 Neuinfizierten pro 100.000 Einwohner nur noch auf Rang sechs der am stärksten betroffenen Landkreise. Eine weitere Ausbreitung konnte also erst einmal verhindert werden.

Die gegenteilige Entwicklung gab es in Forchheim: Vergangene Woche noch mit einer niedrigen 7-Tages-Inzidenz und nicht unter den 10 am stärksten betroffenen Landkreisen, weist der Landkreis nun die höchste Neuninfektionsrate auf. Auch die Landkreise Miltenberg, Würzburg, Weißenburg-Gunzenhausen und Rhön-Grabfeld gehörten vor sieben Tagen noch nicht zu den Regionen mit der höchsten Infektionsrate.

Ebenso interessant ist der Blick auf den Verlauf der 7-Tage-Inzidenz in ganz Bayern:

Vergleicht man die Durchschnitts-Daten der letzten sieben Wochen, zeigt sich, dass sich die Zahlen nach einem Anstieg Ende Juli auf einem neuen Niveau jenseits der 4,5 zu stabilisieren. 

Rückblick: Der Stand vom 13. Juli: Drei Regionen sind Corona-frei

Verbreitung des Coronavirus in Franken: Vor ein paar Wochen noch mussten wir alle mit sozialer Distanzierung klarkommen und viel Zeit in Quarantäne verbringen – aktuell scheint das Leben in vielen Bereichen wieder relativ entspannt zu sein. Doch das Virus ist noch nicht besiegt: Die Lage bleibt trotz der aktuell niedrigen Infektionszahlen angespannt und muss ständig beobachtet werden.

Vor zwei Wochen noch waren es beispielsweise in Franken noch sieben Regionen, die komplett Corona-frei waren, letzte Woche waren es noch vier – diese Woche sind es sogar nur noch drei. In den Landkreisen Kulmbach, Bad Kissingen und Main Spessart gibt es derzeit (Stand 13. Juli, 11 Uhr) keinen einzigen aktiven Corona-Fall. Seit letzter Woche ist im Landkreis Hof wieder ein Corona-Fall aufgetreten, weshalb diese Region nicht mehr zu den sichersten Kreisen zählt. 

In diesen Regionen gibt es keine Neuinfektion

Für weitere Vergleiche zwischen Regionen und um die Verbreitung des Virus nachvollziehen zu können, wird die sogenannte 7-Tage-Inzidenz herangezogen. Diese zeigt an, wie viele Menschen in einer Region in den vergangenen sieben Tagen positiv auf das Coronavirus getestet wurden. Um hierbei die individuelle Einwohnerdichte zu berücksichtigen, bezieht sich die Zahl der Neuinfektionen auf jeweils 100.000 Einwohner.

Bereits letzte Woche gab es 14 fränkische Regionen, die keine weiteren Neuinfektionen verzeichneten – in dieser Woche sind es noch mehr. In diesen 16 Regionen beträgt die 7-Tage-Inzidenz, laut Daten des Robert-Koch-Instituts, derzeit 0,0 (Stand 13. Juli, 11 Uhr):

  • Landkreis Ansbach
  • Landkreis Bad Kissingen
  • Stadt Bamberg
  • Landkreis Bayreuth
  • Stadt Coburg
  • Landkreis Forchheim
  • Stadt Fürth
  • Stadt Hof
  • Landkreis Kitzingen
  • Landkreis Kulmbach
  • Landkreis Main Spessart
  • Landkreis Nürnberger Land
  • Landkreis Roth
  • Stadt Schweinfurt
  • Landkreis Wunsiedel im Fichtelgebirge
  • Stadt Würzburg

Regionen mit neuen Corona-Fällen

Doch nicht überall in Franken ist die Corona-Lage so gut, wie in diesen Regionen. In manchen Landkreisen und Städten stieg die Zahl der Neuinfektionen seit letzter Woche erneut an. Gerade der Landkreis Haßbergeverzeichnete einen starken Anstieg und liegt aktuell an der Spitze der Landkreise mit den meisten Neuinfektionen.

In all diesen Landkreisen sind die Zahlen seit letzter Woche gestiegen, bzw. in der Stadt Aschaffenburg gleich geblieben. In den Landkreisen Hof (aktuelle Inzidenz: 1,05), Bamberg (0,68), Fürth (1,7) und der Stadt Bayreuth (1,34) sind die Zahlen ebenfalls, wenn auch nur leicht, angestiegen. Die Lage in den Landkreisen Erlangen-Höchstadt (2,2), Schweinfurt (0,87), Weißenburg-Gunzenhausen (1,06), Lichtenfels (1,5) und Neustadt an der Aisch-Bad Windsheim (1,99) hingegen entspannt sich derzeit ein wenig.

Ganz Franken: Corona im Zeitverlauf

Betrachtet man den Verlauf der 7-Tage-Inzidenz der letzten Wochen für Franken zeigt sich, dass die Werte immer wieder leicht schwanken.

Diese Kurve zu beobachten, ist besonders hilfreich, um zu sehen, wie die Situation nicht nur in einzelnen Landkreisen, sondern in ganz Franken verläuft. Sollte die Kurve weiter oder schneller steigen, besteht Handlungsbedarf, damit das Coronavirus unser Leben nicht erneut so stark einschränken kann.

Rückblick: So war die Lage am 29. Juni 2020: Weitere Regionen ohne aktive Fälle

In Franken zeichnet sich mit Blick Covid-19 ein unterschiedliches Bild ab: So steigt die Zahl der Corona-Infektionen in manchen fränkischen Regionen weiter, andere hingegen sind schon komplett virusfrei. In insgesamt 17 Regionen gab es in den vergangenen sieben Tagen keine Neuinfektionen mehr. Vor einer Woche waren es noch zwölf. Sieben sind sogar komplett ohne aktive Fälle.  

Um die Verbreitung des Virus nachvollziehen und die verschiedenen Regionen vergleichen zu können, wird die sogenannte 7-Tage-Inzidenz herangezogen. Diese zeigt an, wie viele Menschen in einer Region in den vergangenen sieben Tagen positiv auf das Coronavirus getestet wurden. Um hierbei die individuelle Einwohnerdichte zu berücksichtigen, bezieht sich die Zahl der Neuinfektionen auf jeweils 100.000 Einwohner.  

17 fränkischen Regionen ohne Neuinfektionen

In diesen fränkischen Landkreisen gab es in den letzten sieben Tagen, laut Daten des Robert-Koch-Instituts, keine Neuinfektionen, der Inzidenz-Wert lag also bei 0,0:  

  • Stadt und Landkreis Ansbach  
  • Stadt Aschaffenburg  
  • Landkreis Bad Kissingen  
  • Stadt Bamberg  
  • Stadt Bayreuth  
  • Stadt Erlangen  
  • Landkreis Fürth  
  • Landkreis Haßberge  
  • Stadt und Landkreis Hof  
  • Landkreis Kitzingen  
  • Landkreis Kulmbach  
  • Landkreis Main-Spessart   
  • Landkreis Rhön-Grabfeld  
  • Stadt Schweinfurt  
  • Landkreis Wunsiedel im Fichtelgebirge  

Vor einer Woche gab es das erste Mal die gute Nachricht, dass in zwei fränkischen Landkreisen keine aktiven Corona-Fälle mehr vorhanden waren. Mittlerweile sind es schon sieben Regionen, die komplett Corona-frei sind. In diesen Regionen gibt es keine aktiven Corona-Fälle mehr (Stand 29. Juni 2020):  

Hier gibt es weitere Neuinfektionen

In den Landkreisen Lichtenfels (7-Tages-Inzidenz: 5,98), Schweinfurt (1,74) und Miltenberg (0,78) sowie der Stadt Nürnberg (1.93) ist die Zahl der Neuinfektionen seit letzter Woche gesunken.   

Doch nicht überall sinken die Zahlen der Neuinfektionen. In manchen Städten und Landkreisen steigen die Zahlen der Corona-Fälle immer wieder an. In diesen fränkischen Regionen stieg die 7-Tages Inzidenz im Vergleich zur letzten Woche erneut an. 

Die Stadt Coburg bleibt also weiterhin ein Corona-Hotspot. Seit mehreren Wochen liegt die die Region nun bereits an der Spitze der Neuinfektionen. Ebenfalls, aber nur relativ gering, stiegen die Neuinfektionen in folgenden Regionen:

  • Landkreis Bayreuth  
  • Landkreis Erlangen-Höchstadt  
  • Stadt Fürth  
  • Landkreis Nürnberger Land  
  • Landkreis Roth  
  • Stadt Schwabach  
  • Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen 

Die wichtigste Neuerungen und aktuellsten Infos rund um das Coronavirus finden Sie in unserem Corona-Ticker.