Aktuelle Corona-Ampel in Franken: Die Corona-Zahlen in den fränkischen Regionen steigen weiterhin rapide an. Bamberg steigt über den Inzidenzwert von 100 Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen hinaus. Die Corona-Ampel steht nun aktuell in zehn Regionen auf Dunkelrot. (Stand: 29. Oktober 2020, 15 Uhr)

Wichtiger Hinweis: Maßgeblich für die Einstufung einer Stadt oder eines Landkreises im Ampelsystem sind die Zahlen, die das Staatsministerium für Gesundheit und Pflege täglich ab 15 Uhr auf seiner Homepage veröffentlicht. Die Zahlen, die das RKI oder die einzelnen Landratsämter nennen, können von diesen Werten abweichen.

Corona-Ampel: Nur noch ein fränkischer Landkreis auf Gelb - 36 Risikogebiete in Franken

Aktuell bewegt sich keine fränkische Region mehr im grünen Bereich der Corona-Ampel. Ein einziger Landkreis befindet sich weiterhin auf Warnstufe Gelb: Der Landkreis Neustadt a.d. Aisch - Bad Windsheim ist derzeit der einzige Landkreis in Franken, der noch nicht als Corona-Risikogebiet zählt.

Mund-Nasen-Schutz jetzt bei Amazon anschauen

Der Großteil der Regionen in Franken steht aktuell auf Warnstufe Rot. In 26 Gebieten gelten aktuell die Corona-Maßnahmen für eine 7-Tages-Inzidenz von über 50: Private Feiern und Kontakte sind auf fünf Personen oder zwei Haushalte beschränkt. Um 22 Uhr ist Sperrstunde sowie Alkoholverkaufsverbot in Tankstellen und Alkoholverbot auf öffentlichen Plätzen. 

In folgenden Regionen steht die Corona-Ampel aktuell auf Warnstufe Rot:

Neue Stadt auf Corona-Warnstufe Dunkelrot

Zehn Regionen in Franken stehen auf der Corona-Ampel mittlerweile auf Warnstufe Dunkelrot. Die Stadt Bamberg erreicht nun ebenfalls eine 7-Tages-Inzidenz von über 100 Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner. Damit gelten auch hier nun die Kontaktbeschränkungen der Warnstufe Rot. Darüber hinaus gelten Sperrstunde und Alkoholverbot nun ab 21 Uhr. Auch diese Maßnahmen sind jedoch nur bis Montag interessant, ab dann geht Deutschland in den "Lockdown light".

Hier gilt aktuell die Warnstufe Dunkelrot auf der Corona-Ampel:

Die aktuellen Corona-Zahlen in Franken auf der Karte:

Fazit: Die Corona-Lage in Franken verschärft sich weiterhin täglich. Keine Region in Franken steht aktuell auf der Corona-Ampel auf Grün. Und nur der Landkreis Neustadt a.d. Aisch - Bad Windsheim liegt derzeit bei einem 7-Tages-Inzidenzwert von unter 35. Somit gilt nun fast ganz Franken als Risikogebiet. Zehn Regionen liegen aktuell im dunkelroten Bereich - die Stadt Bamberg kommt neu hinzu. 

Rückblick zum Stand vom 28. Oktober 2020: Hier steht die Ampel auf Dunkelrot

Corona breitet sich weiterhin in Franken aus. Fast alle Landkreise und Städte zählen als Risikogebiete, auch die Zahl der dunkelroten Regionen ist abermals gestiegen. Im unkritischen Bereich bewegt sich derzeit kein Gebiet. 

Wichtiger Hinweis: Maßgeblich für die Einstufung einer Stadt oder eines Landkreises im Ampelsystem sind die Zahlen, die das Staatsministerium für Gesundheit und Pflege täglich ab 15 Uhr auf seiner Homepage veröffentlicht. Die Zahlen, die das RKI oder die einzelnen Landratsämter nennen, können von diesen Werten abweichen. 

Nur noch ein Gebiet gelb – Zahl der dunkelroten Regionen weiter gestiegen

Der Landkreis Neustadt a.d. Aisch – Bad Windsheim ist der letzte Landkreis mit einem Inzidenzwert unter 50. Damit gelten alle anderen Orte in Franken als Risikogebiete. Die größte Stadt Frankens, Nürnberg, wurde mittlerweile dunkelrot eingestuft.

Nur noch ein Landkreis hat einen Inzidenzwert von über 35 aber unter 50. Für Feiern wurde ein Versammlungsverbot ausgesprochen, ob privat oder öffentlich. Insgesamt darf man sich mit zehn Personen oder zwei Haushalten treffen. An öffentlichen Plätzen gilt Alkoholverbot gilt, an Tankstellen wird er nicht verkauft. In der Gastronomie ist um 23 Uhr Schluss.

Die Maßnahmen gelten in folgenden Regionen: 

Corona-Ampel auf Rot: Zahl der Risikogebiete in Franken steigt auf 26

Im Vergleich zum Dienstag (27. Oktober 2020) sind wieder zwei Risikogebiete hinzugekommen. Für 26 Städte und Landkreise zeigt die Corona-Ampel rot. Private Feiern und Kontakte sind auf fünf Personen oder zwei Haushalte beschränkt. Die Sperrstunde tritt um 22 Uhr in Kraft. Auch ein Alkoholverkaufsverbot in Tankstellen und das Alkoholverbot auf öffentlichen Plätzen gehören zu den vereinbarten Maßnahmen.

Die Ampelfarbe Rot gilt in folgenden Gebieten: 

Die Stadt Fürth fiel am 28. Oktober erstmalig unter den Schwellenwert. Einen Tag zuvor lag die Stadt noch bei einem Inzidenzwert von über 50. Deswegen gelten die Beschränkungen vorerst weiterhin.  

Neun Gebiete mit Inzidenzwert über 100: Frankens Corona-Hotspots 

Die Kontaktbeschränkungen für die Farbe dunkelrot sind deckungsgleich mit denen der Farbe rot: Fünf Personen oder zwei Hausstände können sich treffen. Die Sperrstunde und Alkoholverbot gilt hier ab 21 Uhr. Maximal 50 Personen dürfen an öffentlichen Veranstaltungen teilnehmen. Nicht betroffen davon sind Kirchenveranstaltungen, Demonstrationen und Veranstaltungen in Hochschulen.

Diese Gebiete sind betroffen:

Fazit: In Franken gibt es derzeit nur noch ein Gebiet, das nicht über dem 7-Tages-Inzidenzwert von 50 liegt: der Landkreis Neustadt a.d. Aisch – Bad Windsheim. Damit bleibt die Corona-Lage weiterhin angespannt und verschärft sich sogar. Im Vergleich zum Vortag sind drei Gebiete mehr als Dunkelrot eingestuft worden. 

*Hinweis: In der Redaktion sind wir immer auf der Suche nach tollen Angeboten und nützlichen Produkten für unsere Leser - nach Dingen, die uns selbst begeistern und Schnäppchen, die zu gut sind, um sie links liegenzulassen. Es handelt sich bei den in diesem Artikel bereitgestellten und mit einem Einkaufswagen-Symbol beziehungsweise einem Sternchen gekennzeichneten Links um sogenannte Affiliate-Links/Werbelinks. Wenn Sie auf einen dieser Links klicken und darüber einkaufen, bekommen wir eine Provision vom Händler. Für Sie ändert sich dadurch nichts am Preis. Unsere redaktionelle Berichterstattung ist grundsätzlich unabhängig vom Bestehen oder der Höhe einer Provision.