Am Mittwoch zwischen 10.15 Uhr und 23 Uhr wurden an verschiedenen Orten in Nürnberg Geschwindigkeitsmessungen mit Radar- und Lasermessgeräten durchgeführt. Hierbei überschritten allein im Bereich der Regensburger Straße 582 Fahrer die zulässige Höchstgeschwindigkeit von 50 Stundenkilometer in stadtauswärtiger Richtung.

154 Fahrer müssen mit einer Anzeige rechnen, da sie die zulässige Höchstgeschwindigkeit um mehr als 21 Stundenkilometer überschritten hatten.

Hiervon droht 20 Fahrzeuglenkern ein Fahrverbot. Die von der Nürnberger Verkehrspolizei gemessenen Spitzengeschwindigkeiten betrugen 101 Stundenkilometer und 104 Stundenkilometer. Die beiden verantwortlichen Fahrer erwartet nun ein einmonatiges Fahrverbot, 200 Euro Geldbuße und 2 Punkte.

Zu schnell waren auch zwei Fahrzeugführer im Bereich der Großen Straße. Statt erlaubten 30 Stundenkilometer fuhren diese 90 beziehungsweise 82 Stundenkilometer.