Nach jetzigem Stand der kriminalpolizeilichen Ermittlungen verkaufte das Duo bereits am vergangenen Montag drei Teppiche an den Senior. Ein 57-jähriger Osteuropäer und seine 54-jährige Begeiterin erhielten dafür über 2500 Euro, wobei fraglich ist, ob dieser Kaufpreis der Qualität der Ware angemessen ist.

Bei passender Gelegenheit baten die beiden den 81-Jährigen noch um eine hohe fünfstellige Summe in Form eines Kredits. Sie machten dem Mann offenbar glaubhaft, den Betrag zeitnah zurückzuzahlen und erhielten zunächst einige hundert Euro von ihm, über die er bar verfügte.

Als nun das Duo vereinbarungsgemäß am Folgetag erneut zum 81-Jährigen kam, war dessen Schwiegertochter anwesend. Sie wurde hellhörig und informierte die Polizei. Die Tatverdächtigen hatten sich vor deren Eintreffen bereits entfernt, konnten aber noch in der Nähe angetroffen werden. pol