Am Dienstagabend (02. März 2021) ist die Kontrolle eines 23-jährigen Mannes in Nürnberg eskaliert. Laut Informationen des Polizeipräsidiums Mittelfranken ist der Polizeiinspektion Fürth gegen 19.00 Uhr telefonisch mitgeteilt worden, dass der besagte Mann mit seinem Auto von Fürth nach Nürnberg unterwegs sei - allerdings keinen gültigen Führerschein besitzt. 

Eine Streife kontrollierte daraufhin die Wohnadresse des Mannes in der Rothenburger Straße. Kurze Zeit darauf konnten sie den 23-Jährigen dort antreffen. Dieser zeigte sich sofort aggressiv. 

Bei Kontrolle: 23-Jähriger schlägt Polizisten krankenhausreif

Obwohl der Mann ein Baby in einer Trageschale bei sich hatte, trat er einem der Polizisten unvermittelt in den Bauch. Der junge Mann stellte die Trageschale ab und versuchte, sich der Kontrolle zu entziehen. Die Beamten hatte große Mühe, denn 23-Jährigen zu bändigen. 

In der Folge schlug er einen 29-jährigen Polizisten mit mehreren Faustschlägen zu Boden, so das Polizeipräsidium Mittelfranken in einer Pressemitteilung. Nur mit der Unterstützung weiterer Streifen konnte der 23-Jährige schlussendlich überwältigt und mit Handfesseln ruhiggestellt werden. Über den gesamten Einsatz hinweg beleidigte und bedrohte der Mann die Beamten. 

Der 29-jährige Polizist, der zu Boden ging, musste mit Kopfverletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Er ist derzeit dienstunfähig. Ein Vortest bei dem 23-Jährigen deutete darauf hin, dass er unter Drogeneinfluss stand. Er muss sich nun wegen mehrerer Vergehen verantworten.