Zwei Exhibitionisten traten in der Nähe von Altdorf bei Nürnberg mehreren Frauen gegenüber. Ob es sich in beiden Fälle um den gleichen Täter handelt, wird noch geprüft. Die Polizei sucht weitere Zeugen.

Gegen 14.45 Uhr waren zwei Frauen am Mittwochnachmittag (17.03.2021) mit einem Hund im Wald zwischen Altdorf und Unterrieden in der Nähe der Kreisstraße LAU 23 unterwegs, als ihnen ein Mann auffiel. Der Mann saß in der Hocke und hatte seine Hose heruntergelassen, teilte das Polizeipräsidium Mittelfranken in einer Pressemitteilung mit.

Exhibitionist im Wald: Zwei Frauen wurden belästigt

Laut Aussage der Frauen war sein Geschlechtsteil deutlich sichtbar. Der Mann machte beim Erblicken der Frauen auch keine Anstalten sich zu bedecken und blieb weiterhin in der Hocke sitzen.

Eine Stunde später war eine andere Frau in der Nähe des vorherigen Tatorts auf einem Schotterweg zwischen Oberrieden und Eismannsberg, entlang der LAU 23, unterwegs. Hier wurde sie von einem unbekannten Mann angesprochen, der auf einer Bank saß und vor ihr onanierte. Die Frau ging einfach weiter und der Unbekannte entfernte sich daraufhin ebenfalls.

Die unbekannten Männer werden in beiden Fällen nahezu gleich beschrieben:

  • Etwa 25-30 Jahre alt
  • 170-175 cm groß, schlank
  • Kurze, dichte Haare
  • Sprachen gebrochen Deutsch
  • Trugen eine helle Jeans und in einem Fall eine rote Jacke.

Zwei Fälle von Exhibitionismus: Polizei sucht Zeugen

Ob es sich in beiden Fällen um den gleichen Täter handelt, prüft derzeit die Schwabacher Kriminalpolizei. Es werden weitere Zeugen oder Geschädigte gebeten, sich beim Kriminaldauerdienst Mittelfranken unter der Telefonnummer 0911/21123333 zu melden.

Symbolfotto: sharpner/Adobe Stock