Aufgrund einer Baustelle kam es am Dienstagabend auf der A6 zwischen dem Dreieck Roth und dem Kreuz Nürnberg-Süd in Fahrtrichtung Pilsen zum Stau. Ein Lkw-Fahrer übersah offenbar das Stauende und kracht auf seinen Vordermann, der wiederum auf den Laster vor ihm geschoben wurde. Ein Sattelzug kippte um, ein Fahrer wurde eingeklemmt und musste von Rettungskräften aus dem Führerhaus befreit werden.

Der Anhänger des anderen Lkw kippte um und seine Hinterachse wurde herausgerissen. Außerdem wurde der Lkw auf einen weiteren Lkw aufgeschoben. Hierbei wurden die beiden Fahrer leicht verletzt. Der Unfallverursacher wurde mit mittelschweren Verletzungen in eine Nürnberger Klinik gebracht.

Bei der Anfahrt zur Unfallstelle hatten die Rettungskräfte wohl Schwierigkeiten, schnell an den Unfallort zu gelangen, weil keine ausreichende Rettungsgasse gebildet wurde. Die Autobahn war stundenlang nur über einen Fahrstreifen befahrbar.