Ein 32-jähriger Fahrer ist Montagmorgen (18. Juli 2022) mit seinem Kleintransporter auf der A6 in Richtung Heilbronn gefahren. Auf Höhe der Ausfahrt Nürnberg-Langwasser kam er nach eigenen Angaben wegen eines Sekundenschlafs nach rechts von der Fahrbahn ab, wie die Verkehrspolizeiinspektion Feucht mitteilt.

Das Fahrzeug fuhr an der Anschlussstelle auf die beginnende Außenschutzplanke auf, hob im Anschluss ab, überschlug sich und kam auf der Fahrerseite hinter der Außenschutzplanke zum Liegen.

Schwerer Unfall unter Drogeneinfluss auf A6

Der Fahrer und ein Mitfahrer blieben unverletzt. Ein 32-jähriger Insasse wurde leicht verletzt und in ein naheliegendes Klinikum eingeliefert. Beim Fahrer wurden Anzeichen von Drogenkonsum festgestellt, woraufhin ein Vortest den Verdacht bestätigte. Daraufhin wurde ihm auch Blut entnommen.

Der Kleintransporter war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Während der Bergung mussten zwei Fahrstreifen gesperrt werden, weshalb es zu Verkehrsbehinderungen kam. Der Sachschaden wird auf etwa 30.000 Euro geschätzt. Zudem stellte sich heraus, dass der Fahrer nicht in Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Entsprechende Verfahren wurden eingeleitet.

Mehr Blaulicht-Meldungen aus der Region: Hubschrauber nach schwerem Unfall auf A73 im Einsatz - Vier Fahrzeuge krachten ineinander

Vorschaubild: © Polizeipräsidium Trier (Symbolfoto)