Nürnberg/Erlangen
Verkehrsunfall

40-Tonner mit Nutella-Gläsern in Straßengraben auf A3 gekippt: Aufwändige Bergung sorgte für Stau

Bei einem Unfall auf der A3 zwischen Nürnberg und Erlangen ist ein Lkw im Straßengraben gelandet. Für die aufwändigen Bergungsarbeiten musste die Fahrbahn zeitweise komplett gesperrt werden.

Am Mittwoch (23.11.2022) gegen 9.30 Uhr kam es auf der A3 zwischen Nürnberg Nord und Erlangen-Tennenlohe zu einem Verkehrsunfall mit einem Lastwagen. Wie ein Polizeisprecher auf Nachfrage mitteilte, kam der 30 Jahre alte Fahrer des 40-Tonners wohl aufgrund eines Fahrfehlers nach rechts ab.

Daraufhin kippte der Sattelschlepper um und landete im Graben neben der Autobahn. Der Fahrer kam zur Abklärung ins Krankenhaus, blieb aber augenscheinlich unverletzt. Die tonnenschwere Ladung des Lasters machte die Bergungsarbeiten jedoch kompliziert.

Laster mit Gläsern umgekippt: A3 wegen Bergung immer wieder gesperrt

Das Fahrzeug war beladen mit leeren Nutella-Gläsern. Laut ersten Angaben verbliebt die teils beschädigte Lieferung während der Bergung im Lastwagen. Der 40-Tonner wurde mit Kränen wiederaufgerichtet.

Da die Kräne zur aufwändigen Bergung genügend Manövrierraum brauchen, mussten die A3 in Richtung Würzburg immer wieder gesperrt werden. Inzwischen konnte der Laster geborgen und die Kräne wieder abgebaut werden (Stand: 16.45 Uhr). Nach stundenlanger Sperrung können wieder alle Spuren der Autobahn befahren werden.

Vorschaubild: © NEWS5 / Oßwald (NEWS5)